« News Übersicht

Aug 02 2022

 von: Redaktion LTE-Anbieter.info

Hohe Preise und niedrige Datenvolumina, waren lange Zeit typisch für den deutschen Mobilfunkmarkt gewesen. Mit der Einführung der O2 Free Tarife vor einigen Jahren, hat Telefonica den Trend zu Tarifen mit zweistelligen Volumen und günstigen Preis geschaffen und im Markt für Bewegung gesorgt hat. Genau dieses Angebot vergleichen wir mit den Sim-only-Tarifen der Deutschen Telekom und Vodafone. Auch die Allnet Flat von Congstar haben wir als Gegenüberstellung zu den Netzbetreibertarifen mit einbezogen. Allen gemein ist, eine Allnet-Flat für Gespräche und Nachrichten. Welcher Anbieter hat die Nase vorn?

 

Allnetflats der großen 4 im Vergleich

Vergleichsgrundlage: 30-40 € pro Monat

Alle vier Anbieter haben natürlich mehrere Allnetflats im Angebot. Daher haben wir jeweils das Angebot herangezogen, welches sich preislich zwischen 30 und 40 € monatlich bewegt. Also sozusagen die Kategorie „Einsteiger“ bis „Durchschnittsnutzer“.

Große Unterschiede beim Internetzugang

Besonders beim inkludierten Datenvolumen unterscheiden sich die Angebote schon auf den ersten Blick deutlich. O2 bietet im genannten Preissegment bereits unlimitierte Daten (Free Unlimited Smart) und markiert, zusammen mit der congstar Flat L das Spitzenfeld in der Disziplin Datenvolumen.

 

Mit dem Paket Allnetflat L von congstar stehen 25 GB zur Verfügung. Allerdings surft man dann lediglich mit 50 MBit pro Sekunde im Telekom LTE-Netz. Direkt bei der Deutschen Telekom sind es im Paket MagentaMobil S dagegen 10 GB. Die Netzbetreiber Vodafone und Telekom bieten übrigens stets das technische Maximum an Geschwindigkeit im LTE- oder 5G-Netz. Im Fall der Telekom 300 MBit/s via 4G und um die 1000 MBit/s Spitze über 5G. Bei Vodafone sind es 500 MBit/s (4G) bzw. ebenfalls ca. 1000 MBit/s per 5G. O2 bietet immerhin bis 300 MBit/s (4G) und maximal 500 MBit/s mit der 5. Generation, allerdings nicht mit jedem Tarif…

Drosselung: Welche Unterschiede gibt es?

Hier fällt Vodafone fällt etwas aus dem Rahmen: Durch die Integrierung der „Speed-Go-Mechanik“, sind die Kunden des Anbieters dem Risiko ungewollter Extrakosten ausgesetzt. Glücklicherweise kann dieser Abklatsch der Datenautomatik deaktiviert werden. Gedrosselt wird bei jedem Anbieter mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten. Vodafone, O2 (natürlich nicht im unlimitierten Tarif) und congstar bremsen die Leitung auf 32 Kbit/s. Die Deutsche Telekom liefert immerhin noch 64 Kbit/s. O2 stellt in der betrachteten Preisklasse übrigens sogar einen weiteren Tarif ohne Datenlimitierung zur Verfügung. O2 Free Unlimited Basic kostet sogar nur 29.99 €, liefert dafür aber nur maximal 2 MBit/s.

Netzabdeckung und Sonderleistungen
Netzabdeckung

Kunden der Netzbetreiber können auf zahlreiche Extraleistungen zur Optimierung zurückgreifen, etwa WLAN-Calling und VoLTE. Beide Features erhöhen die Erreichbarkeit bei schlechtem Empfang und ersparen das lästige Zurückwechseln in einen anderen Netzstandard, wenn ein Anruf getätigt wird. Congstar bietet dieses Extra seit Anfang 2020 übrigens auch. In jedem Fall sollte die eigene Netzabdeckung vor Ort überprüft werden. Nur so lassen sich Fehlgriffe bei der Tarif- und Netzauswahl vermeiden. Ein genauer Blick lohnt sich ebenso auf die Serviceangebote der Anbieter.

Preise im Vergleich

Mit den o2 Free Tarifen (www.o2online.de/o2free), wurde am Markt merklich eine Preisschraube in Bewegung gesetzt. Mit monatlich nur 25 Euro Grundgebühr, ist congstars Allnetflat L (www.congstar.de) in unserem Vergleich am günstigsten.

 

Vodafone (www.vodafone.de/gigamobil) berechnet rund 40 Euro pro Monat für die Allnetflat GigaMobil S. O2 Unlimited Smart (www.o2online.de) und MagentaMobil S von der Telekom (www.telekom.de/magentamobil) kosten ebenfalls je rund 40 € monatlich. Alle Preise gelten jeweils nur bei Onlinebestellung! (Stand: August 2022).

 

AnbieterTelekomVodafoneO2 congstar
TarifnameM. Mobil SRED SUnlimited SmartAllnet Flat L
LTE Zugang inklusivejajajaja
Datenrate bis (4G)300 MBit/s500 MBit/s10 MBit/s50 MBit/s
Datenvolumen10 GB15 GB∞ GB25 GB
5G-fähigjajajanein
Allnetflatjajajaja
Drossel auf64 Kbit/s32 Kbit/sunendlich Daten32 Kbit/s
Datenautomatikneinjaneinnein
unlimitiert Streamenneinneinjanein
Netzabdeckungsehr gutsehr gutgut sehr gut
VOLTE [?] / WLAN Call[?]ja/jaja/jaja/jaja/ja
Preis pro Monat
(ohne Aktion)
39.95 €39.99 €39.99 €25 €
Onlinerabatt nutzen» zur Telekom» zu Vodafone» zu O2» zu congstar

 

Bezüglich des Anschlusspreises, hat jeder der hier verglichenen Anbieter einen eigenen Ansatz. Congstar begnügt sich mit einmalig 10 Euro Anschlussgebühr, während Vodafone, O2 und die Deutsche Telekom je mit knapp 40 Euro deutlich mehr Geld verlangen.

5G-Internet

Der neuste Mobilfunkstandard hält immer mehr Einzug. Alle Allnetflats von der Telekom und Vodafone sind bereits 5G-fähig. Bei O2 sind es alle Unlimited-Tarif und sonst am Free M. Ein Geschwindigkeitsvorteil bringt das allerdings hier nicht, sondern erst ab dem teuersten Tarif Unlimited Max. Sofern der Kunde ein 5G-Smartphone besitzt und der Standard vor Ort ausgebaut ist, surft man dagegen im Netz der Dt. Telekom teils schon mit über 1 GBit/s. Nur bei congstar gibt es ausschließlich Tarife mit 4G und bestenfalls 50 MBit/s.

Service im Anbietercheck

Trotz der Verlagerung zu Servicekanälen, wie Telefon-Hotlines und Onlineportalen, sind die Läden weiterhin gefragt. Da alle deutschen Netzbetreiber eigene Ladenketten betreiben, ist hier das Vorsprechen bei Problemen und anderer Anliegen möglich. Überraschend: Selbst Kunden von Congstar können zur Tarifberatung in einen der vielen Läden der Deutschen Telekom vorbeischauen, haben dort allerdings nicht auf jede Serviceleistung Zugang. Für das Smartphone gibt es zudem von jedem Betreiber eine Anwendung (App), welche die Verwaltung des Vertrages ermöglichen. Aber man bedenke: Neukunden profitieren bei Onlinebestellung fast immer von besonderen Aktionsrabatten, siehe hier.

 

Bei sonstigen Anliegen ist der Hotline-Kontakt nach wie vor die beste Wahl. Entsprechende Nummern finden Sie hier für Vodafone, hier für die Telekom und hier für congstar im Überblick. Kundenservicekanäle für O2 haben wir hier zusammengefasst.

Fazit: Prüfung der Tarifbestandteile ist wichtiger als je zuvor


Nach wie vor existieren deutliche Unterschiede im deutschen Mobilfunkmarkt. Auch wenn sich die enthaltenen Tarifvolumen vermehrt vergrößern, bzw. angleichen: Extraleistungen lassen sich die Netzbetreiber noch immer ordentlich bezahlen und schließen Kunden von Drittanbietern systematisch aus.

 

Klarer Sieger in Sachen Preis/Leistung ist in unserem Vergleich der O2 Unlimited Smart Tarif von o2. Jener bietet unendlich Volumen und punktet mit einem angemessenen Preisleistungsverhältnis. Wenn es ein anderes Netz sein soll, bietet sich Vodafone an. Sofern ausreichender Empfang vorhanden, ist der Anbieter eine interessante Alternative zum Tarif der Deutschen Telekom, welcher den höchsten Grundpreis hat und gleichzeitig am Wenigsten bietet.

 

Congstar nimmt in unserem Vergleich eine Sonderstellung ein. Die Angebote sind zwar sehr günstig und man surft ebenfalls im Telekom-Netz. Allerdings steht hier mit 25-50 MBit/s nur eine begrenzte Datenrate zur Verfügung.

Nützliches zum Thema:

» der große Ratgeber zu Allnetflats
» alle Allnet-Flat Tarife im Vergleich
» Welches Netz hat eigentlich O2?
» Sipgate Satellite im Test

 

Bild Mann im Feld: © NordStock – Fotolia.com

Wie fanden Sie den Artikel?
[gesamt: 8 Durchschnitt: 3.9]




Was meinen Sie dazu?





Kategorie: Allgemein, O2, Telekom, Vodafone | Schlagwörter: ,
Alle Rechte am vorliegenden Text bleiben vorbehalten.


Kontakt Impressum Presse Datenschutzerklärung
Alle Infos und Tarife auf dieser Webseite sind nach bestem Wissen und nach
sorgfältigen Recherchen entstanden. Dennoch geben wir keine Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit! © LTE-Anbieter.info