« News Übersicht

Feb 23 2012

 von: Nils_Bilek

Am 21.02.2012 brachte LANCOM das erste LTE-Mobilfunkmodem des Unternehmens auf den Mark. Der Router trägt den Namen LANCOM 1781-4G und deutet mit 4G in der Bezeichnung auf LTE. Der Router selbst beinhaltet neben dem integrierten LTE-Modem zusätzliche Hardware, sodass er verdient das Attribut „universell konnektiv“ erhalten kann.

Dabei spricht LANCOM von einem Multimode-Modem, welches via LTE-Mobilfunk (nebst UMTS und HSPA+) das Internet mit bis zu 100 Mbit/s Download und 50 Mbit/s Upload überall da zur Verfügung stellen kann, wo kein kabelgebundenes Netz vorhanden ist. Mit den verschiedenen Möglichkeiten das Internet zu erreichen, stellt LANCOM nicht unbedingt eine Lösung für den Heimgebrauch auf den Markt.

VPN überall mobil erreichen

Vielmehr bietet LANCOM mit seinem neuen LTE Router eine äußerst flexible Lösung für Unternehmen, die an den unterschiedlichsten Orten eine Breitbandverbindung zum Internet benötigen. So beschreibt das Unternehmen exemplarische Szenarien zur Einrichtung temporärer Internetzugänge auf beispielsweise Baustellen oder an Tagungsorten, um Daten zu einer Präsentation aus einem VPN zu laden. Auch bietet das Gerät Alternativen für diverse Filialen, die in Städten oder ländlichen Gebieten nicht per Kabel mit DSL verbunden werden können.

Freiheit durch Qualität und Quantität

Das Modell 1781-4G ist mit einer Vielzahl an Verbindungsmöglichkeiten ausgerüstet. So stehen dem Benutzer neben fünf VPN-Kanälen Ports zur Verfügung, die das Gerät mit weiteren Internetzugängen (beispielsweise per DSL-Modem) verbinden können. Die vier integrierten Schnittstellen sind so weit konfigurierbar, dass sie wahlweise im LAN, WAN, VLAN und der DMZ arbeiten können. Dabei muss natürlich auch an Sicherheit gedacht werden. Auch in diesem Fall glänzt der Router. Im VPN kann der Router als IPSec-VPN-Gateway genutzt werden, wobei er durch digitale Zertifikate und nicht zuletzt der AES-Verschlüsselung gesichert wird.

 

Nicht jeder Router trägt seinen Namen zu Recht, da zwar Routen zur Verfügung gestellt werden, diese aber nicht manuell zu managen sind. Das neue LANCOM-Modell hingegen lässt in Sachen Routing ungeahnte Freiheiten zu. So bietet der Router in einem Gerät die Möglickeit, Netze logisch zu trennen und mit eigenen Attributen zu konfigurieren. Die zusätzliche Firewall ist auf hohe Sicherheit ausgelegt und schützt jegliche Netzwerkkonfiguration per Denial-of-Service Protection, Intrusion Detection und Stateful Inspection vor Angriffen von außen. Die mitgelieferte Software leitet den Nutzer zudem komfortabel durch die einzelnen Einstellungsmöglichkeiten und lässt sogar Fernwartung zu. So wird mit dem neuen LANCOM-Router eine reibungslose Nutzung rund um die Uhr zur Verfügung gestellt.

Wissenswertes zum Thema:

» weitere LTE Hardware in der Übersicht
» LTE Karte

Quelle: lancom-systems.de
Wie fanden Sie den Artikel?
[gesamt: 1 Durchschnitt: 5]

 Sei der erste, der den Beitrag teilt!




Was meinen Sie dazu?





Alle Rechte am vorliegenden Text bleiben vorbehalten.


Kontakt Impressum Presse Datenschutzerklärung
Alle Infos und Tarife auf dieser Webseite sind nach bestem Wissen und nach
sorgfältigen Recherchen entstanden. Dennoch geben wir keine Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit! © LTE-Anbieter.info