« News Übersicht

Mrz 11 2018

 von: Redaktion LTE-Anbieter.info

Anfang Februar überraschte Vodafone seine Mobilfunkkunden mit einem ungewöhnlichen Geschenkt. Satte 100 GB LTE-Volumen bekam jeder Vertragskunde (später auch Prepaid) gratis. Steckt hinter dem vermeintlichen Geschenk vielleicht aber mehr als eine altruistische Werbeaktion?

Deutschland als Ausnahme

Wie wir bereits mehrfach berichteten, sind unlimitierte LTE Smarthpone-Flats in Europa schon länger keine Ausnahme mehr. Wir sind gerade zu umzingelt von Ländern wo Kunden zu vertretbaren Preisen (teils unter 30 Euro) keine Volumenzähler mehr benötigen. Einzig im angrenzenden Tschechien ist dies noch nicht der Fall. Hier zeigten wir heute bereits auf, dass Deutschland in Punkto LTE-Datenvolumen weit, weit abgeschlagen rangiert. Doch seit dieser Woche bietet die Telekom zumindest erstmalig eine unlimitierte 4G-Flat unter 100 Euro. Vodafone müsste früher oder später nachziehen. Etwaige Planspiele gibt es in der Konzernzentrale sicher schon länger. Vielleicht läuft sogar gerade ein Live-Test in diese Richtung!

Belastungstest als Gratis-Aktion getarnt?

Einzig als Marketinggag macht das Verschenken von 100 GB an 16 Millionen Kunden in Deutschland Sinn! Oder? Was wenn man statistisch ermitteln will, wie das riesige Heer an Kunden sein fast unerschöpfliches Datenvolumen in der Praxis nutzen würde? Aufgrund dieser Daten könnte man perfekt ermitteln, wie viele das Kontengent nur teilweise oder komplett aufbrauchen. Wie viele „Heavy User“ wären zu erwarten und wie groß ist der Anteil derer, die vielleicht nur wenige GB davon nutzen.

 

 

Besonders interessant dürfte aber die Erkenntnis sein, wie sich die Belastung auf das Mobilfunknetz insgesamt auswirkt. Schließlich ist der Sinn der Drossel bzw. Volumenbegrenzung die, dass ohne Limitierung die Kapazitäten in vielen Gebieten bei weitem nicht ausreichen würden.

 

Und tatsächlich. Seit der Vodafone-Gigaboost Offensive gibt es einige interessante Rückmeldungen, so auch in unserem Forum. Zum Beispiel „Bernhard“ mit einem LTE-Zuhause Tarif, der immer stabile Downloadraten hatte. Seit dem 26. Februar ist diese deutlich gesunken, um mehr als das Fünffache! Per Kundendienst erfuhr der LTE-Nutzer, das die Auslastung seines Sendemastes bei über 90 Prozent liege.

 

„Wirelessfriend“ bemerkte dazu treffend, dass das Phänomen aktuell in vielen Foren diskutiert und es wahrscheinlich nach Ablauf der Gigaboost Aktion wieder alles beim Alten sein wird. „mobiNerd“ bei Telefon-Treff.de kommentierte z.B. „Das Netz knabbert ganz schön an der Gigaboost Aktion […] Band 20 Sender laufen ganz schön am Limit, die anderen funktionieren ganz passabel.“. Auch wir hatten die Tage in mehreren Städten Speedtests durchgeführt und fanden oft deutlich höhere Upload- als Downloadraten vor.

Vodafone bedankt sich für „Teilnahme“

Zufall oder nicht? Die SMS, wenn die Aktion (30 Tage) beendet wurde, redet von einer „Teilnahme“ an der Aktion und bedankt sich bei dem User. Ein Geschenk an dem man „teilnimmt“ und ein Danke bekommt? Wir zumindest können uns gut vorstellen, dass Vodafone hier dass Probe aufs Exempel macht und eine Antwort auf MagentaMobil XL nicht mehr lange dauern kann. Was meinen Sie?

 

PS: Danke auch an Ospel für die Hilfe und Screenshots :-)


 Sei der erste, der den Beitrag teilt!


Vodafones GigaBoost: Verstecktes Plan-Spiel für eine Unlimited Flat?: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
4,75 von 5 Punkten, basieren auf 4 abgegebenen Stimmen.
Loading...


Was meinen Sie dazu?





Kategorie: LTE-Anbieter, Vodafone |
Alle Rechte am vorliegenden Text bleiben vorbehalten.


Kontakt Impressum Presse Datenschutzerklärung
Alle Infos und Tarife auf dieser Webseite sind nach bestem Wissen und nach
sorgfältigen Recherchen entstanden. Dennoch geben wir keine Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit! © LTE-Anbieter.info

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz