« Hardware Übersicht

Gigacube CAT19 (Huawei B818-260)


Vodafone aktualisiert seinen GigaCube und beschert den künftigen Käufern damit deutlich mehr Tempo. Die aktuelle Version kommt im LTE-Netz auf CAT19 und erreicht damit einen maximalen Download von bis zu 1,6 Gbit/s. Dem Vorgänger ging bereits bei 300 Mbit/s die Luft aus. Wer maximale Performance schucht, hat nun eine weitere Alternative, denn das Netz des Anbieters aus Düsseldorf liefert in einigen Großstädten bereits ein halbes Gigabit. Aber auch abseits davon hat sich einiges bei dem GigaCube CAT19 geändert.

 

 

Features und Eigenschaften des Huawei B818-260
Hersteller und Typenbezeichnung:Huawei B818-260 (Gigacube CAT19)
Chipsatz:
HiSilicon Balong V7R65
LTE-Kategorie:
bis LTE CAT19
Downloadrate bis:1.600 Mbit/s
Uploaddrate bis:150 Mbit/s
unterstützte LTE-Bänder [info]:700, 800, 900, 1500, 1800,
2100, 2600, 3500 MHz
abwärtskompatibel zu:
GSM, EDGE, HSDPA, DC-HSDPA
Support von LTE-Advanced [?]:
ja
MIMO Support:ja, MIMO 3x3
Anschluss für externe Antenne: ja, 2x TS-9
Netzwerk | LAN & WLAN
LAN Ports:2 x GBit Port
WLAN Standards:802.11 a/b/g/n/ac (2,4 und 5 GHz)
5 GHz WLAN Unterstützung:ja
Verschlüsselung:WPS / WPA / WPA2
WLAN Hotspot Funktion:
ja, bis 32 Nutzer
Sonstiges
Telefonie
kein Anschluss (VOIP nur per SIP)
Telefonport
nein
WAN Port
ja
IPv6 Dual Stack
ja
Akku:
nein
Abmessung:105 x 103 x 225 mm bei 700 g
USB:ja
Speicherkarten-Erweiterung:
nein
Release:
18.03.2019 - nur als GigaCube bei Vodafone
Preis:
ab 139,90 € mit Vodafone GigaCube Tarif
verfügbar bei:
» hier bei Vodafone (unter der Abbildung auf "5G Ready Router" klicken)
Infomaterial
Test- und Erfahrungsbericht» hier gehts zum GigaCube-Cat19 Testbericht
Installationsanleitung:» hier als Webversion
ausführliches Handbuch:» noch nicht online verfügbar

Neues SoC für mehr Performance

Einer der Nachteile des alten GigaCube-Routers war, dass er mit LTE-CAT6 auf 300 Mbit/s im Download limitiert war. Das Netz von Vodafone kann aber deutlich mehr liefern! Bis zu einem halben Gigabit sind mit den neuen Gigacube-Tarifen möglich. Diesen Umstand hat man mit der neuen Version GigaCube CAT19 nun behoben. Wie der Name bereits richtig suggeriert, bewegt sich der neue Cube im 4G-Netz mit CAT19 und kommt so auf einen maximalen Download von bis zu 1,6 Gbit/s. Damit wird er auch langfristig gesehen die LTE-MAX Geschwindigkeit ausreizen können. Zuständig dafür ist das neue HiSilicon Balong V7R65 SoC (System on a Chip). Auch im Upload leistet das neue Herzstück deutlich mehr. Hier machte man einen deutlichen Sprung von 50 auf 150 Mbit/s.

 

Hinweis: Vodafone hat für die ersten Kunden einige Geräte verschickt, wo auf der Packung „Gigacube 1600“ steht. Es handelt sich natürlich um das selbe Gerät, nur mit anderer Umverpackung.

 

Deutlich an Gewicht zugelegt

Auch optisch hat sich einiges getan. Der neue Cube kommt nun kantiger daher und wirkt wesentlich moderner. Die Farbe ist weiterhin weiß und erinnert damit ein wenig an die Designkünstler von Apple aus Cupertino. Das aufgebohrte Innenleben fordert allerdings beim Gewicht seinen Tribut. Kam der Vorgänger noch mit 366 Gramm aus, so ist die CAT19 Version mit 620 g fast doppelt so schwer und nun alles andere als ein Leichtgewicht. Im täglichen Betrieb sollte dies allerdings nicht stören, denn als Begleiter für eine Wandertour ist er nicht gedacht. Weiterhin gibt es keinen Akku, so dass man immer auf eine Steckdose angewiesen ist.

Anschlussfreudig

Wer ein breites Spektrum an Konnektivität wünscht, der wird mit der neuen Ausgabe seine Freude haben. Naturgemäß ist WiFi mit an Bord und funkt dabei sowohl bei 2,4 als auch 5 GHz nach 802.11 a/b/g/n und ac. Auch die MIMO-Fähigkeit (Mehrantennentechnik) wurde verbessert. So kommt nun 3×3 anstelle von 2×2 zum Einsatz, was den Datendurchsatz deutlich anhebt. Auch kabelgebunden stehen mit dem Gigacube CAT19 mehr Möglichkeiten zur Verfügung. Nachdem es vorher nur einen Gigabit-Ethernetport gab, hat man nun auf zwei Zugriff. Sehr erfreulich ist der USB-Port, der nun neu mit dabei ist und das Anschließen von externen Datenträgern erlaubt. Zu guter letzt bietet der neue GigaCube ebenfalls Anschlussmöglichkeiten für externe Antennen über zwei TS9-Ports. Intern verrichten allerdings bereits vier Antennen ihren Dienst, so dass 4×4 MIMO per LTE möglich ist, wie es CAT19 vorgibt.

 

Weniger gleichzeitige Benutzer

In einem Punkt wurde ein kleines Downgrade gemacht. Waren vormals bis zu 64 gleichzeitige Endgeräte möglich, so reduziert sich die Anzahl nun auf 32. Im täglichen Einsatz dürfte dies jedoch keine große Rolle spielen. Es wird wohl selten vorkommen, dass eine solche Anzahl an Devices bedient werden soll. Falls doch, so sind die zwei Ethernet-Ports eine gute Ausweichmöglichkeit, um einen weiteren Router anzuschließen. Dieses Mehr an Technik bedeutet jedoch auch einen leicht gestiegenen Stromverbrauch. Der Anstieg von 20 auf 24 Watt ist jedoch moderat, zumindest laut Handbuch. Beim Test am Messgerät ermittelten wir erstaunlicher Weise nur zwischen 4 und 5 Watt.

 

Innenleben

Als Massenspeicher ist der GigaCube CAT19 nicht gedacht. Mit lediglich 512 MB Flash nimmt er selbigen vollständig für sein Betriebssystem in Anspruch. Der Arbeitsspeicher ist mit 256 MB allerdings für diese Geräteklasse sehr üppig. Die täglichen Aufgaben dürften diesen kaum vollständig ausreizen können. Auch bei den Software-Features gibt es nichts zu bemängeln. Dank IPv6v4 Dual Stack ist er bestens für die Zukunft gerüstet. Ein Webinterface samt der Möglichket Firewall-Regeln zu definieren, gehört ebenfalls zum Ausstattungspaket.

Unterschied zum Vorgänger

Der neue Gigacube-Router von 2019 bietet in erster Linie ein moderneres LTE-Modem, welches auch für künftige Upgrades im 4G-Netz von Vodafone gut gerüstet ist. Tarife mit maximal 1,6 GBit wären theoretisch mit dem neuen Router betreibbar. Der Gigacube der ersten Generation ist hingegen „nur“ bis 300 MBit ausgelegt. Zudem unterstützt die CAT19-Box schon LTE bei 700 MHz. Ansonsten fallen die Unterschiede eher gering aus. Beide bieten WLAN bis 802.11ac sowie zwei TS9-Buchsen für externe Antennen. Der GigaCube CAT19 liefert noch einen zusätzlichen Gigabit-LAN-Port. Ob der Nachfolger auch in der Praxis mehr herausholen kann, zeigt hier unser großer Testbericht.

 

RoutervergleichGigaCube (2017)GigaCube CAT19 (2019)
TypbezeichnungHuawei B529s-23aHuawei B818-260
LTE Download bis300 MBit/s1600 MBit/s
LTE Upload bis50 MBit/s150 MBit/s
LTE-KategorieCAT6CAT19
unterstützte Bänder800, 900, 1500, 1800, 2100,
2600
700, 800, 900, 1500, 1800,
2100, 2600, 3500 MHz
externe Antenneja, TS-9ja, TS-9
Telefonienein (nur via VOIP)nein (nur via VOIP)
LAN Ports1 x Gbit2 x Gbit
WLANWLAN acWLAN ac
Akkuneinnein
Preis mit GigaCube Vertrag1 €139.90 €

Fazit

Technisch bietet die 2019´ner Version des Gigacube weit mehr als noch der Vorgänger. Doch um die Performancevorteile auch nutzen zu können, muss man ohnehin in Regionen wohnen, wo Vodafone schon LTE-Advanced Pro bietet. Im ländlichen Raum wird man kaum von einem Wechsel profitieren. Neukunden müssen entscheiden, ob ihnen der Aufpreis von fast 140 € das Plus an Technik wert ist…

Wissenswertes zum Thema:

» zum ausführlichen Testbericht des GigaCube CAT19 von Vodafone
» hier gehts zu den Gigacube-Angeboten bei Vodafone
» mehr über den Basis-Tarif erfahren
» GigaCube Hacks – so holen Sie alles aus dem Tarif raus


 Sei der erste, der das 4G-Gerät teilt!

Gigacube CAT19 (Huawei B818-260): 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
3,25 von 5 Punkten, basieren auf 8 abgegebenen Stimmen.
Loading...
Vom: 21 Mrz 2019 | Kategorie: Allgemein, Anbieter, Hersteller, Huawai, Router, Vodafone | Schlagwörter: , , , ,


Wie finden Sie das Gerät?





Kontakt Impressum Presse Datenschutzerklärung
Alle Infos und Tarife auf dieser Webseite sind nach bestem Wissen und nach
sorgfältigen Recherchen entstanden. Dennoch geben wir keine Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit! © LTE-Anbieter.info

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz