« News Übersicht

Jul 15 2016

 von: Redaktion LTE-Anbieter.info

Eine kleine Sensation ereilt uns heute aus Österreich. Wie der Provider „A1“ dort bekannt gab, ist nun auch in Österreich erstmals Hybrid-Internet verfügbar. Die Technik soll in erster Instanz höhere Datenraten ermöglichen.

Hybrid Internet?

Bereits seit Ende 2014 bietet die Deutsche Telekom eine innovative Internetzugangstechnologie welche als „Hybrid“ bekannt ist. Dabei werden schnelle Festnetzbreitbandtechniken, wie DSL oder VDSL zusammen mit LTE-Funk kombiniert. Praktisch eine Art Arbeitsteilung. Ist die DSL-Leitung ausgelastet, springt LTE als „Unterstützung“ ein. Dadurch können in Deutschland weit mehr Haushalte von hohen Datenübertragungsraten profitieren als zuvor. Das Beste: Die Hybrid-Tarife der Telekom weisen kein Datenlimit (keine Drossel auf). So auch in Österreich.

Hybrid Boost von A1

Der österreichische Provider A1 will die smarte Kombi aus Festnetz und LTE in erster Linie dazu einsetzen um seinen Kunden höhere Datenraten bieten zu können. Etwa dort, wo die schnellen Glasfaser-Tarife von A1 noch nicht verfügbar sind. „Der Bedarf nach Bandbreite steigt von Jahr zu Jahr“, so Natascha Kantauer-Gansch von A1 in einer Pressemittelung des Unternehmens. Bis zu 100 MBit seien über die neue Kombination machbar. Auch die Verfügbarkeitssituation ist eigenen Angaben zufolge exzellent. So versorge man mit dem hauseigenen 4G-Netz bereits ca. 92 Prozent der Österreicher.

Hybrid Router

Auch wenn es nahe liegt, handelt es sich technisch nicht um das gleiche Modell wie bei der Deutschen Telekom (Speedport Hybrid). Auch optisch fallen direkt einige Unterschiede auf. Wie die Pressestelle uns auf Nachfrage mitteilte, handelt es sich bei der „A1 Hybrid Box“ um den „HUAWEI HA35/22“.

Ha35-22 Hybrid Router bei A1

Hybrid Router bei A1 zu Hybrid-Boost Tarifen (HA35-22 von Huawei) | Quelle: A1 Presse

Rückseite

Quelle: A1 Presse

Kosten & Tarife

Kosten der Hybrid-Boost Tarife von A1

Hybrid Tarife | Quelle: A1

Insgesamt wird es 2 verschiedene Tarife geben. Zum einen „A1 Internet Pur“ mit Hybrid-Boost und 100 MBit für 59,80 € monatlich und andererseits eine Variante mit 50 MBit zu 44.80 € monatlich. Ob es auch einen Kombi-Tarif mit Festnetzflat gibt, wissen wir aktuell noch nicht. Verfügbar sind die neuen Tarife ab 18.7.2016 hier auf der Homepage des Anbieters.

 

Update: Entegen der ursprünglichen Informationen aus dem Presse-Kit von letzter Woche, bietet A1 nun doch 4 Hybrid-Tarife an – und zwar jeweils in drei Produkt-Kombinationen. Einmal mit bis zu 100 MBit, 50 MBit, 30 MBit oder 16 MBit. Der preiswerteste Einstieg als Internet-Flat gelingt so schon für 26,80 € monatlich. Zum Vergleich: In Deutschland zahlen Hybrid-Kunden für einen Vergleichbaren Tarif mit 16 MBit 34.95 €, also nahezu 100 € mehr im Jahr. Fairer Weise sei aber erwähnt, dass hierzulande eine Festnetzflat enthalten ist, welche bei A1 Internet pur komplett fehlt. Optional sind die Hybrid-Angebote noch mit Festnetz erhältlich sowie wahlweise mit TV-Anschluss.

Unlimitiert und ohne Drossel?

Ja! Laut A1 ist das Volumen völlig unlimitiert. Es gibt über den LTE-Kanal also keine Drosselung. Zitat von der Tarifseite des Anbieters „Surfen Sie im Internet so viel und so lange Sie möchten.“ und „Unlimitiertes Datenvolumen“. Auch in den Sternchentexten fanden wir keinen Hinweis zur Drossel.

Kostenlos für Bestandskunden

Sensationell finden wir zudem die Ankündigung, dass man Bestandskunden den Zugang zu den neuen Hybrid-Tarifen ganz ohne Aufpreis zur Verfügung stellen wolle, sofern verfügbar. Der Wechsel sei im persönlichen A1-Bereich auf der Homepage möglich. Der Hybrid-Router wird dann bequem nach Hause geliefert. Allerdings dürfte zumindest für die Hardware eine kleine Gebühr anfallen, da die Geräte recht teuer sind. Die Telekom verlangt monatlich in Deutschland fast 10 € Mietgebühr oder 400 € als Einmalzahlung.

Nachahmer?

Eigentlich hätten wir in Punkto Hybrid eher ein Vorstoß von T-Mobile in Österreich erwartet. Das A1 nun den Takt angibt überrascht. Gut möglich, dass bald der ein oder andere Provider nachzieht. Auch das Vodafone in Deutschland der Telekom einzig und allein das Hybrid-Feld überlässt scheint verwunderlich.

 

Wissenswertes zum Thema:

» alles über Hybrid Boost Internet erfahren
» LTE Internet: Highspeed selbst in entlegenen Regionen

Quelle & Video: A1.net Presse

 Sei der erste, der den Beitrag teilt!


A1 startet Hybrid Internet Tarife (Hybrid Boost): 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
4,50 von 5 Punkten, basieren auf 4 abgegebenen Stimmen.
Loading...


Was meinen Sie dazu?





Kategorie: Allgemein |
Alle Rechte am vorliegenden Text bleiben vorbehalten.


Kontakt Impressum Presse Datenschutzerklärung
Alle Infos und Tarife auf dieser Webseite sind nach bestem Wissen und nach
sorgfältigen Recherchen entstanden. Dennoch geben wir keine Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit! © LTE-Anbieter.info

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz