LTE für zuhause mit Telefon?

 

Stationäre, funkbasierte Heimanschlüsse, bieten nahezu bundesweit schnelles Internet auch ohne herkömmlichen Breitbandausbau über VDSL oder Glasfaser. Je nach Anbieter, können Haushalte so selbst in entlegenen Regionen mit zeitgemäße Datenraten von über 50 MBit versorgt werden. Angebote gibt es zahlreiche, aber meist ohne Telefonanschluss. Wir zeigen, wie Sie auch mit den Funklösungen Telefon bekommen.

 

LTE für Zuhause mit Festnetztelefon?

 

Wer einen DSL-, VDSL-, oder Kabeltarif bestellt, bekommt heute fast immer einen Telefonanschluss samt Sprachflatrate mit dazu. Bei Heimanschlüssen über LTE oder 5G sieht das leider anders aus. Hier verhält es sich genau anders herum und Telefonie ist entweder deaktiviert oder gar nicht möglich. Nicht jeder will aber auf das heimische Telefon verzichten, trotz Smartphone. Das können ganz nostalgische Gründe sein oder aber weil man noch ein Fax oder Notrufsystem betreiben möchte. Doch wer bietet solche Tarife mit Telefonie?

LTE Heimtarif mit Telefonflat

Zurzeit gibt es vier verschiedene Anbieter mit LTE für Zuhause. Aber in Punkto Telefon kommt aktuell nur einer in Frage – O2! Und das auch erst seit Ende 2020. Seither beinhalten nämlich die „O2 my Home Homespot“ Pakete auch über LTE/5G eine Telefonflat. Ein Novum in der Branche! Unser Tipp: „my Home M“ mit 50 MBit Downloadrate inklusive Telefon-Flat in das dt. Festnetz. Alles zum Komplettpreis von nur 29.99 € im Monat! Bestellbar hier auf www.o2online.de/myhome Eine Datenlimitierung existiert übrigens nicht, man surft also unbegrenzt. Auch das ist im Vergleich einzigartig, zumindest zu dem Preis. Bei der Konkurrenz gibt’s meist nur 50-500 GB monatlich und das dann auch zu höheren Kosten.

 

O2 Homespot

weitere Möglichkeiten

Dennoch kann man auch bei den anderen Anbietern über Umwege telefonieren. Allerdings ist das mit Aufwand und Zusatzkosten verbunden. Zunächst einmal erlauben alle die Verwendung von VOIP. Jedes Smartphone und jeder Computer, der über die LTE-Router mit Internet versorgt wird, kann also VOIP-Apps ausführen, wie z.B. Skype.

 

Vodafones Gigacube und congstars Homespot lassen sich zudem mit einem anderen Router wie der Fritzbox koppeln. Die FritzBox fungiert dann als Telefonanlage. Sie können in diesem Szenario ein ganz normales, analoges Telefon anstecken und wie gewohnt Gespräche führen. Nötig ist dann aber der Weg über einen VOIP-Anbieter, der meist pro Minute ein Entgelt verlangt. Wie das geht, zeigen wir hier für den Gigacube und hier für Congstars Homespot.

Fazit

Stationäre Internettarife über LTE/5G sind meist eher als (V)DSL-Alternative gedacht für Haushalte ohne andere Möglichkeit für schnelles Internet. Telefonie mit einem richtigen Telefon samt Flat bietet darüber aktuell nur ein Anbieter. Das dann aber zu einem unverschämt guten Preis und sogar unlimitiert. Fraglich, dass sich das die Konkurrenz lange ansieht! Lösungen über Drittanbieter sind möglich, aber eher was für Experten. Alle anderen sollten das O2-Angebot prüfen!

Wissenswertes zum Thema:

» alles über LTE für zuhause
» Heimtarife über 4G/LTE ohne Volumenlimit
» mehr über die O2 Homespot Tarife erfahren

 







Kontakt Impressum Presse Datenschutzerklärung
Alle Infos und Tarife auf dieser Webseite sind nach bestem Wissen und nach
sorgfältigen Recherchen entstanden. Dennoch geben wir keine Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit! © LTE-Anbieter.info

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz