« News Übersicht

Dez 14 2021

 von: M_Schwarten

Im Sommer haben die drei großen Netzbetreiber angefangen, den alten Mobilfunkstandard 3G abzuschalten. Wie die Bundesnetzagentur nun feststellt, sind damit keine negativen Effekte einhergegangen.

3G-Abschaltung ohne Probleme

Seit dem Sommer haben die Netzbetreiber Telekom, Vodafone und Telefónica Deutschland / O2 damit begonnen, den 3G-Standard in Rente zu schicken. Während die Telekom und Vodafone die Abschaltung bereits vollends vollzogen haben, soll 3G auch bei O2 bis Ende des Jahres endgültig in den Ruhestand gehen. Die freiwerdenden Frequenzen werden für die leistungsfähigeren 4G- und 5G-Netze genutzt, um dort mehr Kapazitäten zur Verfügung zu stellen.

 

Wie die Bundesnetzagentur nun mitgeteilt hat, konnten keine negativen Effekte der Abschaltung des rund 20 Jahre alten Mobilfunkstandards festgestellt werden. In einer Mitteilung heißt es: „Die Abschaltung des 3G-Netzes hat sich nicht negativ auf die Versorgungssituation ausgewirkt. Der Flächenanteil der weißen und grauen Flecken ist jeweils rückläufig und beträgt ca. 3,9 Prozent für weiße und ca. 6,8 Prozent für graue Flecken. Weiße Flecken sind Gebiete, in denen kein mobiles Breitband zur Verfügung steht. In grauen Flecken bietet nur ein Netzbetreiber mobiles Breitband an. Der Flächenanteil von Funklöchern ohne jede Mobilfunkversorgung ist ebenfalls leicht zurückgegangen und beträgt 0,36 Prozent.“

Verbesserungen für (fast) alle

Auch ohne 3G bieten die Netzbetreiber also weiterhin eine hohe Abdeckung, die sich nicht verschlechtert, sondern durch den Ausbau der Netze hingegen verbessert hat. Dies hatten auch vorherige Tests der Unternehmen prognostiziert, da für LTE mehr Kapazitäten zur Verfügung stehen und so höhere Geschwindigkeiten für einzelne Nutzer erreicht werden können. Das LTE- sowie das stetig wachsende 5G-Netz fangen also den Abbau von 3G auf – zumindest im Durchschnitt.

 

Einschränkungen gibt es nur für vereinzelte Kunden, die noch ein älteres Mobiltelefon oder ein anderes Gerät ohne LTE-Unterstützung nutzen. Dieses weicht nun auf noch ältere Standards zurück. Hier bleibt leider nur der Kauf eines neuen Gerätes mit 4G / LTE.

 

» mehr über die 3G-Abschaltung erfahren

Quelle: Bundesnetzagentur
Wie fanden Sie den Artikel?
[gesamt: 0 Durchschnitt: 0]

 Sei der erste, der den Beitrag teilt!




Was meinen Sie dazu?





Kategorie: Allgemein | Schlagwörter: , , , , , , ,
Alle Rechte am vorliegenden Text bleiben vorbehalten.


Kontakt Impressum Presse Datenschutzerklärung
Alle Infos und Tarife auf dieser Webseite sind nach bestem Wissen und nach
sorgfältigen Recherchen entstanden. Dennoch geben wir keine Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit! © LTE-Anbieter.info