« News Übersicht

Sep 08 2014

 von: Redaktion LTE-Anbieter.info

Zur IFA 2014 präsentiert Vodafone erstmals auf einer Messe LTE-Broadcast vor öffentlichem Live-Publikum. Der Vodafone-Chef verspricht sich viel von der neuen Technologie, mit der TV-Inhalte direkt über das Mobilfunknetz ausgestrahlt werden können. Wie weit ist Vodafone schon und was will Vodafone anbieten?

 

LTE Broadcast im Einsatz
Vom Testfeld zur Messe

Ob im Fußballstadion oder zur Segelregatta – in mehreren Feldversuchen hat Vodafone den Einsatz der Technologie LTE-Broadcast in den vergangenen Monaten erprobt. Wir berichteten in den letzten Jahren über mehrere solcher Testbalons und Entwicklungen. Zur IFA 2014 demonstriert der Mobilfunk-Anbieter erstmals für Messebesucher die Anwendung und deren neue Möglichkeiten. Vor Halle 18 der Berliner Messe, in der sich der Stand von Vodafone befindet, können Besucher Breakdancer und BMX-Fahrer bei ihren Bewegungen und Kunststücken beobachten. Das außergewöhnliche daran ist, dass die Athleten dabei von Kameras gefilmt werden, die das Geschehen via LTE auf die mobilen Endgeräte der Vodafone-Mitarbeiter ausstrahlen. Insgesamt drei Ansichten des Geschehens stehen auf den Tablets zur Verfügung, die LTE-Broadcast für Messebesucher testbar machen.

Große Hoffnungen mit 4G Broadcast
Antenne für LTE-Broadcast

Die Übertragung nutzt die Technologie eMBMS (evolved Multimedia Broadcast Multicast Service), welche Teil neuerer LTE-Spezifikationen ist. Aus Gründen der Vermarktung wird der Service aber weltweit unter dem Namen „LTE-Broadcast“ gehandelt. Jens Schulte-Bockum sprach zum Auftakt der IFA in den höchsten Tönen von der Technik; „LTE-Broadcast hat das Potential, das Fernsehen zu revolutionieren“, sagte der Vodafone-Chef, nachdem er der geladenen Presse den Empfang mit Bildern der Breakdancer und BMX-Fahrer vorgeführt hatte. Auch wenn bisher noch keine kommerziellen Angebote mit LTE-Broadcast geplant sind, verspricht sich Vodafone offensichtlich recht viel für etwaige zukünftige Dienste und Märkte. Und eine neue Studie der Telekom Portugal gibt scheint die Ansicht zu stützen.

 

Demnach wird der durch den Abruf von Videodiensten generierte Datentraffic in den kommenden Jahren weiter explodieren und droht die Mobilfunknetze weiter massiv zu belasten. Einer neuen Studie der GSM nach, könnte sich der Traffic von 2013 bis 2019 verzehnfachen. Die Hälfte davon würde dann auf Videostreams entfallen. LTE Broadcast wäre die ideale Technik für Mobilfunkbetreiber, neue interessante Multimediadienste anzubieten und dabei Ressourcen zu schonen.

Messe-Ausstrahlung von LTE-Broadcast

In der aktuellen Vorführung zeigt Vodafone in einer Prototyp-Oberfläche den parallelen Empfang von drei Streams der Athleten vor der Halle. Dabei werden die alternativ wählbaren Blickwinkel rechts neben dem Hauptstream in etwas kleinerer Größe dargestellt und können jederzeit in das Feld für die größere Darstellung gezogen werden. Während das Geschehen mit Action-Cams aufgezeichnet wird, kommt eine extra dafür aufgebauten Regie vor Hall 18 zum Einsatz, um die drei Signale für LTE-Broadcast zu produzieren. Für die Ausstrahlung wurde eine extra Funkzelle um den Vodafone-Messeauftritt eingerichtet.

Wissenswertes zum Thema:

» LTE Tarife von Vodafone
» LTE Verfügbarkeit von Vodafone


 Sei der erste, der den Beitrag teilt!


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...


Was meinen Sie dazu?





Kategorie: LTE-Anbieter, Technik, Vodafone | Schlagwörter: ,
Alle Rechte am vorliegenden Text bleiben vorbehalten.


Kontakt Impressum Presse Datenschutzerklärung
Alle Infos und Tarife auf dieser Webseite sind nach bestem Wissen und nach
sorgfältigen Recherchen entstanden. Dennoch geben wir keine Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit! © LTE-Anbieter.info

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz