« News Übersicht

Mai 09 2017

 von: Redaktion LTE-Anbieter.info

Ende April startete Vodafone nach über 6 Jahren einen brandneuen LTE-Tarif für die stationäre (aber transportabel) Nutzung – den GigaCube Tarif. Doch die mitgelieferte SIM-Karte scheint nicht sehr robust und verfügt zudem über ein etwas irreführendes Merkmal.

 

GigaCube outdoor

Vorsicht im Handling mit der GigaCube SIM

Knapp einer Woche hat unsere Redaktion nun schon den GigaCube-Router samt dem Tarif ausführlich getestet. Dabei kam es allerdings zu einem etwas unterwarteten „testus interruptus“ wenn man so will. Wir haben kurzerhand (natürlich unabsichtlich) die SIM mit einem Handgriff vernichtet. Kaputt ohne große Gewalteinwirkung – wie das? Nun, heutzutage sind die meisten ausgelieferten SIM-Karten für Standard, Micro- und Nano vorgestanzt und müssen mit einem einfachen kleinen Druck nur aus der Sollbruchstelle herausgebrochen werden.

 

Als es an den Test in einem LG G5 ging, welches das Nanoformat benötigt, war es um die SIM geschehen. Auf den ersten Blick sieht es so aus, als ob die GigaCube-SIM eine entsprechende Sollbruchstelle besitzt, da man den typischen Rand und Grad erkennt. Nur gibt es den tatsächlich nicht! Der sonst übliche Handgriff endete mit einer kleinen Eindellung auf der Rückseite des Chips. Normalerweise ist diese zudem völlig plan und fest – nicht so hier. Im mittleren Bereich gibt die Oberfläche deutlich nach, als ob darunter ein winziger Hohlraum ist. Die defekte SIM wurde glücklicher Weise ohne Probleme getauscht. Das folgende Bild zeigt die neue Karte, welche nicht die instabile Oberfläche aufweist. Dennoch könnte man meinen, der Bruch auf Nano wäre möglich. Übrigens ein Lob an den Support! Wir wurden sogar unaufordert mehrfach zurückgerufen mit der Erkundigung, ob das Anliegen in einem Vodafoneshop gelöst werden konnte. Top!

 

Nicht der einzige Fall!?

Nun gut möge man meinen, dumm gelaufen. Doch ein Anruf bei der Hotline (mit Bitte um Ersatz) erbrachte den erstaunten Hinweis, dass man heute schon der Zweite mit demselben Problem (defekte SIM) sei. Wohlgemerkt bei derselben Hotline-Dame und noch vor Mittag. Darüber hinaus bei einem Tarif, der gerade knapp 1 Woche vertrieben wird. Später stellte sich sogar raus, das sich die Fälle innerhalb weniger Tage extrem häuften! SIM Karten verschleißen sonst meist, wenn überhaupt, ehr nach Jahren. Das lässt zumindest die wage Vermutung zu, dass es sich nicht um einen Zufall handelt, sondern um ein systemisches Problem mit den SIMs.

 

Fazit: Versuchen Sie also keinesfalls die SIM auf Nano herunter zu brechen und behandeln den Chip mit äußerster Vorsicht!
Selbst betroffen?

Wenn Sie auch diese oder ähnliche Probleme mit der GigaCube SIM hatten, freuen wir uns über ein Feedback in den Comments – dann wird sich zeigen, ob es noch mehr Kunden betrifft.

Wissenswertes zum Thema:

» hier gehts zum ausführlichen GigaCube-Erfahrungsbericht
» GigaCube Hacks – alles aus dem Tarif herauskitzeln
» alles zum GigaCube-Router


 Sei der erste, der den Beitrag teilt!


Gigacube: Achtung empfindliche SIM-Karte: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
3,30 von 5 Punkten, basieren auf 10 abgegebenen Stimmen.
Loading...


Was meinen Sie dazu?





Kategorie: LTE-Anbieter, Vodafone | Schlagwörter: , ,
Alle Rechte am vorliegenden Text bleiben vorbehalten.


Kontakt Impressum Presse Datenschutzerklärung
Alle Infos und Tarife auf dieser Webseite sind nach bestem Wissen und nach
sorgfältigen Recherchen entstanden. Dennoch geben wir keine Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit! © LTE-Anbieter.info

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz