LTE Verfügbarkeit testen

Infos und Übersicht zu LTE-Standorten in Deutschland samt Test für die Anbieter


Überall da, wo LTE schon verfügbar ist, lassen sich mobile Highspeed-Internetzugänge mit bis zu 300 MBit/s nutzen. Doch nicht nur das! Insbesondere Regionen, in denen bisher kein kabelgebundenes Breitbandinternet via DSL verfügbar war („weiße Flecken“), profitieren von LTE als DSL-Ersatztechnologie. In den kommenden Monaten könnten sogar völlig neue, mobile Anwendungen und Features, bei gegebener LTE Verfügbarkeit, möglich werden. Stichwort mobiles Fernsehen oder aufwändige Streaming-Applikationen für Smartphones. Passende Tarife sind bei Vodafone, O2 und der Telekom bereits seit Monaten erhältlich. Auch E-Plus zog im März 2014 nach. Aktuell gelten sämtliche, mit Breitband unterversorgte, Regionen in ALLEN Bundesländer zu über 90% als erschlossen. Allein die Telekom kann bis dato über 65 Millionen Haushalte mit LTE versorgen. Oder anders ausgedrückt, gut 85 Prozent der Fläche Deutschlands. Die Reichweite von Vodafone liegt ein klein wenig darunter.


Verfügbarkeit nach Anbieter

Die folgende Karte bietet erste Informationen zu bestehenden LTE-Standorten der einzelnen Anbieter im gesamten Bundesgebiet. Sie dient als Orientierungshilfe für Interessenten. Zudem können Sie bequem bei allen Anbietern direkt die LTE-Verfügbarkeit testen.


LTE Karte gefällt?
2.8 von 5 Punkten (2009 Wertungen)

Neu: Jetzt mit über 65.000 Standortdaten. Durch Zoomen (z.B. Doppelklick auf Karte) erscheinen mehr Details. Je tiefer, desto mehr kleinere Orte werden mit eingeblendet. Das wahrt die Übersicht. Eine Suche nach PLZ oder Ort ist rechts unten ebenfalls möglich.
Hinweis: Die Karte erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und Korrektheit der Daten und soll lediglich einen ersten Eindruck zu den LTE-Zuhause Standorten liefern, wo LTE verfügbar ist. Die eingezeichneten Telekom-Symbole decken in der Regel ein Areal von mindestens 12 km um den Marker ab. Ein Eintrag ist noch keine offizielle Aussage über eine eventuell bestehende Verfügbarkeit. Testen Sie daher unbedingt beim Provider selbst (z.B. Vodafone), ob LTE bei Ihnen im Ort bzw. an Ihrer Adresse möglich ist oder nicht.

Aktueller Stand zur Verfügbarkeit von LTE

Ausbaustand Vodafone       Ausbaustand Telekom       Verfügbarkeits-Status O2

Eckdaten Eplus 4G-Ausbau
Seit investieren die großen Mobilfunkanbieter massiv in den Netzausbau. Alleine Deutsche Telekom und Vodafone haben in den vergangenen Jahren jeweils rund 3000 bis 8000 Sendestandorte in Betrieb genommen und so tausende Ortschaften mit „Funk-DSL“ versorgt. Zudem ist seit 2012 LTE auch in immer mehr Städten verfügbar und sorgt für rasante Datenverbindungen am Smartphone.

Die führende Position bundesweit beansprucht aktuell die Deutsche Telekom. In den ersten 2 Jahren gab dagegen Vodafone den Ton an. Die Telekom kommt ungefähr auf einen Versorgungsgrad von 91% (Aug. 2016) und bietet LTE ebenfalls in annähernd 200 Städten. Vodafone erreicht mit aktuell mit über 8000 Basisstationen rund 84 Prozent der Bundesbürger (~ 63 Mio.) und versorgen über 60 Großstädte (oder 200 Städte mit > 50 Tsd. Einwohnern) mit LTE-Funk. Nachdem O2 anfänglich stark zurück hing was den Ausbau betrifft, holt der Provider immer mehr nach. Mitte 2016 deckte das Unternehmen, eigenen Angaben nach, 75 Prozent der Fläche ab. Offiziell versorgt der Provider in etwa 10 Großstädte, samt der Peripherie mit seinem LTE-Netz. Tatsächlich dürften es aber bereits weit mehr sein. Mehr Details und Test zur: » Vodafone LTE Verfügbarkeit  » Telekom LTE Verfügbarkeit » O2 Verfügbarkeit

Zusätzliche Informationen zum Netzausbau und den ursprünglich geplanten Ausbaugebieten, können Sie hier auf einer extra Karte begutachten. Dort finden Sie auch Wissenswertes darüber,  in welcher Prioritätsstufe Ihr Ort bei Ausbau bzw. bei der Abdeckung der Verfügbarkeit spielt.


Ausreichend Verfügbarkeit wird zeitnah Breitbandprobleme auf dem Land lösen

Im Gegensatz etwa zu VDSL, welches maßgeblich in größeren Städten verfügbar ist, wurde LTE zunächst primär für ländliche Gebiete ausgebaut und schafft dort den lang erhofften Durchbruch für zeitgemäße Breitband-Zugänge. Alle noch immer mit Breitbandinternet unterversorgten Regionen, können also neue Hoffnung schöpfen. Denn sobald LTE lokal ausgebaut ist, sind Internetzugänge mit bis zu 50 MBit/s und günstige Festnetztelefonie möglich.


Wie wird das Netz ausgebaut?

Sie kennen einen neuen Standort eines Anbieters, der nicht verzeichnet ist? Oder haben einen Fehler entdeckt? Dann helfen Sie mit die Karte zu verbessern. Einfach hier im Forum einen Beitrag posten. Und zwar unter "LTE Empfang" -> "Verfügbarkeitskarte". Anmeldung nicht zwingend nötig.

Um LTE verfügbar zu machen müssen, unter anderem, bestehende UMTS-Sendemasten umgerüstet werden. Ein Großteil der Anlagen ist bis dato schon modifiziert und daher tauglich für den LTE Betrieb. Darüber hinaus, gehen wöchentlich bundesweit dutzende neue Sendemasten an das Netz, die eigens für die Versorgung mit LTE-Internet errichtet wurden. 2010 wurden im Vorfeld des Verkaufsstarts an Endkunden zahlreiche Tests und Demonstrationen in Deutschland durchgeführt. Seither läuft bundesweit der LTE-Ausbau relativ reibungslos, auch wenn es partiell Probleme mit der Empfangsstabilität gab. Grundvoraussetzung beim Errichten der Sendeanlagen ist übrigens die Anbindung der Stationen an schnelle Glasfaser-Leitungen, die wiederum die hochperformante Verbindung zum Kern-Netz sicherstellen. Hier liegt die Hauptschwierigkeit, da diese Maßnahme sehr kostenintensiv und aufwändig ist. O2 ging Anfang 2012 beispielsweise, eigens zu diesem Zweck, eine Kooperation mit der Deutschen Telekom ein. In der Anfangszeit fehlte es in erster Linie an den nötigen Endgeräten, die LTE unterstützten, z.B. LTE-Routern und Smartphones. Die Verfügbarkeit dieser ist mittlerer Weile offensichtlich kein Problem mehr.


LTE in den Städten

Breitbandlücken schließen, gut und schön, mag mancher beim Lesen dieser Zeilen denken. Doch viele Besitzer moderner 4G-Smartphones warten darauf, dass das schnelle LTE weiträumig auch in ihrer Stadt angeboten wird. Ende 2011 wurden die Grundsteine gelegt und erste Metropolen ans Netz genommen. Köln, Bonn und Dortmund waren die "Pionier-Städte", in den LTE-Funk erstmals verfügbar war. Mittlerweile sind praktisch alle größeren Metropolen erschlossen oder der Ausbau ist im vollen Gange. Die Telekom hatte im Dezember 2012 bereits die Marke von 100 Großstädten geknackt und konnte diese mittlerweile auf 200 verdoppeln.


Test direkt beim Anbieter

Wenn Sie an LTE interessiert sind, empfehlen wir dringend direkt beim Anbieter Ihrer Wahl einen Verfügbarkeitscheck durchzuführen. Die Ergebnisse sind zwar (wie auch bei DSL & Co) nie 100% bindend, geben aber annähernde Gewissheit.


» Verfügbarkeit hier bei Vodafone checken
» LTE Verfügbarkeit bei der Telekom prüfen
» Infos zur Verfügbarkeit bei O2




Kontakt Impressum Presse Datenschutzerklärung
Alle Infos und Tarife auf dieser Webseite sind nach bestem Wissen und nach
sorgfältigen Recherchen entstanden. Dennoch geben wir keine Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit! © LTE-Anbieter.info