« News Übersicht

Feb 22 2017

 von: Redaktion LTE-Anbieter.info

Wir schreiben das Jahr 2017 – nahezu alle Mobilfunkanbieter haben bereits auf LTE umgestellt bzw. bieten ausschließlich 4G-Tarife an. Nur bei wenigen Ausnahmen bleiben Kunden noch im langsamen 3G-Netz „gefangen“. Dazu gehört auch der sehr populäre Discounter congstar. Noch ist LTE hier nicht Sicht, aber bald schon wird die Umstellung kommen müssen. Wir zeigen wieso und welche lohnenden Alternativen sich heute schon bieten.

 

 

Mitte letzten Jahres schon stellten wir die Frage in den Raum, ob „congstar der ewige LTE Verweigerer“ bleiben wird? Denn währen heute z.B. selbst Kunden von Tchibo-Mobil mit LTE surfen, prangt bei allen congstar-Kunden nach wie vor das 3G-Symbol im Smartphone. Abgesehen von den Homespot-Zuhause-Tarifen, gibt’s nach wie vor keinerlei LTE-Tarife bei der Telekomtochter. Wer Prepaid LTE im Telekomnetz will, kann nur auf MagentaMobil Start zurückgreifen. Die Tarife bieten zwar LTE Max (aktuell bis 300 MBit) zu fairen Preisen, allerdings keine Minuten-Kontingente für Telefonie. Stattdessen zahlt man je Minute 9 Cent. Lediglich Anrufe zum Telekom-Mobilnetz und eine Wahl-Festnetznummer sind per Flat abgedeckt.

Congstar LTE noch 2017?

Viele Rückmeldungen in den Kommentaren und im congstar-Forum zeigen, etliche Kunden sind mittlerweile frustriert. Und dabei geht es nicht primär um besonders schnelle Datenraten. Der Surfkomfort ist per LTE, auch bei gleichen Datenraten, ungemein besser. Wohl nicht zuletzt deswegen hat congstar erst vor wenigen Tagen die Geschwindigkeit für Bestandskunden kostenlos nach oben geschraubt. Wer vormals z.B. nur mit 7.2 MBit surfe, ist nun mit bis zu 21.6 MBit unterwegs. Nach wie vor aber per 3G. Ein Umschwenken der „no LTE policy“ ist für dieses Jahr unserer Meinung nach extrem unwahrscheinlich. Aber es gibt einen Faktor, der zumindest nahezu 100 Prozent für 2020 spricht …

2020 LTE bei congstar?!

Ende Januar berichteten wird darüber, dass die Telekom wahrscheinlich Ende 2020 das UMTS-Netz (bzw. 3G) einmotten wird. Bis dahin dürfte das LTE-Netz fast 100 Prozent ausgebaut sein. Zudem soll der Nachfolger „5G“ dann bereits starten. Dafür braucht es unter anderem wertvolle Frequenzbereiche, auf denen z.B. heute noch UMTS bzw. HSDPA betrieben werden. Logisch also, dass dies der Ultima-Ratio Stichtag für die Umstellung auf LTE wäre. Ob die Masse der congstar-Kunden allerdings noch 3 Jahre wartet, während der Großteil der Freunde und Bekannten längst mit LTE surfen, darf bezweifelt werden. Ein Kommentator bemerkte jüngst bei uns treffend: “Mein Sohn ist bei O2, günstig, mehr Datenvolumen, 1 GB im EU Ausland, inklusive LTE. Der lacht mich ja schon aus…“. Ohne Zweifel ist das Telekomnetz besser, aber eben leider nur mit LTE. Wenn man selbst in der Innenstadt in Gebäuden fast immer nur mit EDGE dahindümpelt, macht das einfach keinen Spass mehr.

Unser Tipp für frustrierte Wechselwillige

Callya von Vodafone hat sich mittlerweile zu einem echten Schnäppchen entwickelt. LTE MAX, über 1.5 GB Volumen und 200 Freiminuten für unter 10 €. Was will man mehr! Zudem lässt sich der Prepaid-Tarif bequem und günstig um Minuten oder Internet-Kontingente weiter aufstocken.

Update: Nun doch mit LTE, aber …

Im März 2018 hat congstar nun erstmalig doch LTE eingeführt. Allerdings mit mehreren Restriktionen. So gibt es den 4G Zugang zum Telekomnetz z.B. nur in wenigen Tarifen als Option. Zudem sind die Preise im Vergleich relativ hoch. Mehr dazu hier.

Wie fanden Sie den Artikel?
[gesamt: 11 Durchschnitt: 3.4]

 Sei der erste, der den Beitrag teilt!




Was meinen Sie dazu?





2 Kommentare zu “Congstar: LTE bis spätestens 2020!?”

  1. lte-anbieter.info sagt:

    Ich weis ehrlich gesagt nicht was Ihr Kommentar mit dem obigen Artikel „Congstar LTE bis spätestens 2020?“ zu tun hat???

  2. Christian sagt:

    Sie vergessen zu erwähnen, wer die millionenhohen Entwicklungskosten für LTE getragen hat. Der Großteil der Anbieter entrichtet lediglich eine geringe Gebühr im Vergleich zu den Entwicklungskosten. Weiterhin stellen sie lediglich Tarifpreise gegenüber. Von kostenfreien Service und verfügbaren Beratungsstellen erwähnen sie nichts bzw von 0180er Nummern bei nicht Telekom-Anbietern. Eine sehr vereinfachte und wenig umfassende Darstellung, der viele Grundlagen fehlen. Deswegen ist dieser Artikel nicht besonders fundiert und lesenswert.

Kategorie: Allgemein, LTE-Anbieter |
Alle Rechte am vorliegenden Text bleiben vorbehalten.


Kontakt Impressum Presse Datenschutzerklärung
Alle Infos und Tarife auf dieser Webseite sind nach bestem Wissen und nach
sorgfältigen Recherchen entstanden. Dennoch geben wir keine Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit! © LTE-Anbieter.info