« News Übersicht

Feb 09 2015

 von: Redaktion LTE-Anbieter.info

Seit Ende letzten Jahres bietet die Deutsche Telekom eine neue Anschlussart an, die schnelles LTE mit DSL kombiniert – die sogenannte Hybrid-Technik. Der Clou: Es gibt keine Datendrosselung. Leider aber kämpft der Anbieter noch mit diversen Problemen …

Immer wieder Probleme mit den Hybrid-Anschlüsse

Noch hat die Telekom Hybrid-Internet nicht bundesweit ausgerollt, sondern zunächst nur in einigen Bundesländern. Seit der Einführung, legte sich allerdings die anfängliche Euphorie etwas, denn nicht immer läuft der Anschluss so rund, wie er soll. Im Telekom-Hilft-Forum sammelten sich in den letzten Wochen etliche Rückmeldungen, Erfahrungsberichte und Problemmeldungen. Einige sind bereits vom Vertrag zurückgetreten, einige fühlen sich als Beta-Tester. Die Gründe sind vielfältig, aber es gibt auch Lichtblicke.

Wo hakt es?

Wir haben in unserem Forum und anderswo die Eindrücke gesammelt und versucht, diese einmal zu einem Gesamtbild zu bündeln. Das Spektrum reicht dabei von „voll zufrieden“ bis hin zur direkten Kündigung im Zuge des Rückgaberechtes. Es gibt also noch einige Kinderkrankheiten zu lösen:

 

Problem Nummer 1) In den ersten Wochen berichteten viele Hybrid-Neukunden, dass der Eindruck bestände, LTE werde gar nicht zugeschaltet. Und das, obwohl der DSL-Anschluss zum Beispiel mit einem Download ausgelastet war. Geregelt wird dies über den sogenannte „HAAP“, der entscheidet, ob Datenpakete über den DSL- und/oder LTE-Tunnel abgewickelt werden. So wie auf dem folgenden Bild sollte es zumindest nicht aussehen!

 

LTE und DSL Tunnel melden Fehler

 

Was ist HAAP? Die Abkürzung steht für “Hybrid Access Aggregation Point”. Dabei handelt es sich um einen Service für Bonding-Netzwerktechniken. Beim Bonding werden verschiedene Kanäle zu einem zusammengefasst, z.B. um eine höhere Datenrate zu erreichen. HAAP setzt über Bündelung eine Highspeed-Internetverbindung per Dual Stack auf und steuert den „Flow“ der Datenpakete. Diese müssen schließlich, auch wenn sie über verschiedene Wege zum Empfänger gelangen, wieder richtig organisiert und zusammengesetzt werden. Bei Hybrid LTE/DSL wird zunächst versucht, möglichst viele Daten über die DSL-Leitung abzuwickeln, bevor bei Bedarf LTE als zusätzlicher Kanal aufgeschaltet wird.

Ob LTE überhaupt mit zugeschaltet ist, kann man im Router relativ einfach nachprüfen. Loggen Sie sich dazu im Hybrid-Router ein und gehen auf http://speedport.ip/engineer/html/dsl.html?lang=de dieses Menü. Der Link ist natürlich nur für Nuter des Routers erreichbar. Der Link führt zu den „Hidden Pages“ und funktioniert nur für Kunden mit Speedport Hybrid nach dem Einloggen! Dort finden sich Infos zum sogenannten Bonding Tunnel. Bei „LTE tunnel (LTE:tun) muss „Up“ anstatt „Down“ stehen, denn nur dann wird per Funk die DSL-Leitung auch unterstützt“. Gleichzeitig sollte „Bonding (Bond) „Up“ melden. Status: Mittlerweile scheint dieses Problem aber weitestgehend gelöst und tritt kaum noch auf. Zu beachten für Wechsler: Es muss unbedingt die neue SIM-Karte für den Hybrid-Zuhause-Tarif genutzt werden, welche einige Tage nach der Bestellung geliefert wird. Die alte SIM für „Call&Surf LTE“ kann nicht weiter verwendet werden!

 

Problem Nummer 2) Schwierigkeiten mit der Downloadrate: Ein Punk, mit dem die Telekom auch im 2. Quartal 2015 noch kämpft, sind Speedprobleme. Viele User berichten über starke Schwankungen bei der Datenrate, obwohl die LTE-Empfangswerte gut sind und auch in punkto Tunneling alles in Ordnung scheint. Prinzipiell sind Schwankungen über LTE normal, da es sich bei LTE ja um ein Shared Medium handelt und so insbesondere bei Stoßzeiten die LTE-Datenrate deutlich sinken kann. Wie schnell ihr Anschluss aktuell ist, offenbart am besten ein Speedtest. Allerdings treten die Schwankungen durchaus auch sporadisch und/oder dauerhaft auf. Teils fluktuierten bei Nutzern die Datenraten sogar in Phasen von 1-2 Minuten um über 50 Prozent. Gleichzeitig nimmt teils auch die Fehlerdatenrate zu, wie z.B. User „P. Flick“ im Telekom-Forum berichtet. Status: Zumindest im Mai 2015 scheint es bundesweit nach wie vor noch zu Problemen mit der Datenrate bzw. deren Stabilität zu kommen.

 

Problem Nummer 3)

So funktioniert Hybrid

Fehler 407: Eine der häufigsten Rückmeldungen der letzten Wochen betraf eine Meldung mit dem Wortlaut “Allgemeine LTE Netzwerkfehler <407> (HA012)“ sowie „Hybrid Server nicht über LTE erreichbar (HA001)“. Während also die Verbindung mit DSL funktioniert, scheitert die LTE-Konnektivität. Mit der Meldung „407“ oder „406“. Zudem funktioniert im gleichen Atemzug das Telefon nicht. Status: Mittlerweile hat die Technik offensichtlich eine Lösung gefunden.

 

Problem Nummer 4) Betrifft die Telefonie. In Hinblick auf den Telefonanschluss (bei Hybrid ist dieser ja IP-basiert) deutet einiges darauf hin, dass es hier und da noch erhebliche Probleme gibt. So berichten hier z.B. 2 User in unserem Forum, dass Gespräche nach kurzer Zeit regelmäßig abreisen oder das Gegenüber nach dem Rufaufbau nicht gehört wird. Bei diesem Punkt erhärtet sich der Anschein, als ob die Telekom hier und da noch etwas Feintuning vornehmen muss…

Welche Erfahrung haben Sie gemacht?

Sie nutzen schon Hybrid von der Telekom? Dann freut sich unsere Community hier auf Ihren Erfahrungsbericht. Wir verlosen zudem einige Amazongutscheine für die besten Beiträge. Für Fragen rund um die Hybridanschlüsse lassen wir zudem jeden rein!

Fazit:

Mittlerweile ist klar, warum die Telekom Hybrid nicht gleich in ganz Deutschland ausgerollt hat. Zu groß scheinen zu Beginn noch die Kinderkrankheiten. Doch auch bei der Einführung von VDSL und LTE lief längst nicht alles glatt. In wenigen Wochen dürften die ersten Schwierigkeiten überwunden sein und Hybrid könnte sich als eine stabile Alternative ohne Drosselung etablieren.

Wissenswertes zum Thema:

» mehr über den Hybrid-Router erfahren
» seit März bundesweit erhältlich
» Hybrid-Tarife für Geschäftskunden
» Test zum VPN300 Hybrid Router von Viprinet


 Sei der erste, der den Beitrag teilt!


Hybrid-Internet der Telekom macht noch Probleme: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
2,91 von 5 Punkten, basieren auf 11 abgegebenen Stimmen.
Loading...


Was meinen Sie dazu?





11 Kommentare zu “Hybrid-Internet der Telekom macht noch Probleme”

  1. Robert sagt:

    Nach so viel negativen Meldungen möchte ich auch meinen Senf dazu geben und zeigen, dass es auch anders geht.
    Habe seit August Hybrid, da bei dem vorigen Anbieter täglich mehrere Stunden das Internet und somit auch das Telefon ausfiel. Teilweise auch über mehrere Tage.
    Nach der Umstellung auf Hybrid S habe ich eine stabile Leitung mit ca. 27 Mbit. Nachdem bei uns der Ausbau mit Glasfaser abgeschlossen war wechselte ich auf Hybrid M. Der Wechseltermin wurde zwar vom 28.12.2016 auf den 05.01.2017 verschoben, aber ansonsten funktionierte alles.
    Habe seitdem 60-80 Mbit (je nach LTE-Auslastung) und bin voll zufrieden. Der LTE-Empfang ist auch mitten in der Wohnung bei 5 Balken (ca. 3-4 km Entfernung zum Mast), sodass kein besonderer Aufstellungsort notwendig war. 1-2 Wochen war mal immer wieder der LTE-Tunnel down, sodass nur VDSL genutzt wurde, dieses Problem ist aber seit ca. 2 Wochen behoben. Seitdem war der Tunnel nicht mehr down und die Bündelung hat immer einwandfrei funktioniert.

  2. lte-anbieter.info sagt:

    Vielleicht ist das WLAN auch nicht ganz optimal eingerichtet oder auf die zu nutzende Hardware abgestimmt? Es muss nicht immer am Anschluss liegen. Allerdings brächten wir dazu mehr Hintergrundinfos… Wie wäre es, wenn Sie ihr Problem mal bei uns im Forum detailliert schilder, sicher findet sich eine Lösung!

  3. Kerstin sagt:

    Für mich ein Alptraum! Man kann so gut, wie nichts mehr über WLAN gucken. Ständig bricht das Internet ab, es ist einfach nur ätzend. Ich freue mich wenn die 2 Jahre rum sind….meine Kündigung bekommt die Telekom….ich gehe wieder zu 1&1. Ich dachte immer, die sind schlecht, aber die Telekom ist der Oberhammer.

  4. Herbert sagt:

    Also ich benutze diese Alternative seit ca. 3 Wochen. Was hier so hoch angepriesen wurde (mit bis zu 50Mbit Downloadrate) ist mehr ein Ammenmärchen, als um reale Fakten. Ich wohne im ländlichen Bereich, habe 3 Funkantennen in der Nähe (max. 1,4Km entfernt). Trotzdem schlagen nur 3 (drei) Balken aus. Bei den Speedgeschwindigkeiten ist der Ping konstant bei ca. 40ms. Die Downloadrate liegt bei ca. 4Mbit bis 5Mbit, also bei schlappen 8% der von der Telekom angepriesenen Geschwindigkeit. An diesem Zustand hat sich auch nichts geändert.

    Ferner gibt es bei Stromausfall an diesem Speedport-Hybrid Router das Problem, dass bei Stromspeisung die WLAN-Verbindung im Gerät komplett weg ist. Man muss dazu erst wieder in das Menü und bei beiden Normen 2,4GHz und 5GHz das Häkchen setzen. Banal!
    Außerdem ist es von elementarer Wichtigkeit das der Router möglichst hoch und nahe am Fenster positioniert wird.
    Leider ist die Geschwindigkeit wie bei launischen Menschen; Einmal zügig, dann schneckenlangsam mit unter 1Mbit und einem Ping hoch bis 130ms. Also für mich hat sich diese Alternative noch nicht bewährt.

  5. Sven D0BB3r71n sagt:

    Einfach nur Misst!!!
    Bin Absolut unzufrieden…Trotz VDSL25 und LTE, geht kein Stream über Amazon und co!
    Telekom, nimmt sich jedoch nichts davon an!
    Wlan empfang lässt zu wünschen übrig und die Geschwindigkeit des Wlan, ist unter aller Kanone..!
    Von mir, ein absolutes NO GO!!!
    Finger Weg!!!

  6. Michael sagt:

    Habe seit 6 Monaten den Hybridmüll. Seit 3 Wochen nur Stress mit dem Gerät. Nach 17 Min. Live Stream schaltet DSL ab. Man muss den Router reseten und dann geht es wieder für ein paar Minuten. Trennt man das DSL komplett, läuft das Internet konstant mit 5-6 Mbit. Dafür kann man aber nicht telefonieren. Ein Techniker von der Telekom hat die TEA Dose ausgetauscht und 10 Min. gemessen. 15 Mbit, ein Wunder. Kaum war er weg brach der alles wieder weg und der Router musste neu gestartet werden. Wieder eine Std. Wartezeit in der Hotline. Neuer Router.

    Ist gestern gekommen und wurde heute eingerichtet. Test: Nach 17 Min. pünktlich bricht die Verbindung ab. Router neu starten, DSL abschalten > Internet da. Hotline angerufen > Es meldet sich jemand. Ich habe schon danach gefragt meinen alten Router wieder zu bekommen, natürlich zum alten Tarif. Das ist nicht möglich, ich habe ja ein Vertrag über 2 Jahre. Ich denke mal das war es dann aber auch mit der Telekom wenn der Vertrag abgelaufen ist. Von mir gibt es dafür eine 6. Setzen.

  7. Jan sagt:

    Die Probleme gehen weiter….
    beim Wechsel von Hybrid S auf Hybrid M kommt es in den letzten Tagen bei etlichen Nutzern zu Problemen.
    Zum einen wird der Auftrag, auch nach mehreren Tagen, nicht fertig gestellt und außerdem fallen während dessen auch noch DSL und Telefonie komplett aus.
    Auch entsprechende Störmeldungen werden nicht wie von der Telekom in der Leistungsbeschreibung zugesagt innerhalb von 24 Std behoben/ Technikertermin vereinbart, sondern von der Telekom storniert und neu eingetragen.

    Siehe u. a. hier: https://telekomhilft.telekom.de/t5/Telefonie-Internet/MagentaZuhause-M-Hybrid-2-ohne-LTE-Funktion-kein-Bonding/m-p/1744998#M556526

  8. jobo sagt:

    Dass man eine neue SIM-Karte braucht stimmt nicht. Ich habe explizit die Info bekommen dass die alte SIM in den Hybridroutrer kommt und das stimmt auch. Da bei mir LTE sowieso nur mit etwa max. 20 Mbps anliegt und DSL nur mit 2000, habe ich auch keine Speedoption gebucht, es nützt ja nichts wenn man dann theoretisch 50 hätte aber das LTE nicht mehr hergibt. Die Geschwindigkeit schwankt stark, von 2000 bis 18000, Speedtests zeigen meist ca. 15000. Eigentlich genau so wie es vorher mit LTE only war! Aber der upload ist deutlich besser. Ansonsten ist der allergrößte Vorteil natürlich, dass es keine Drosselung mehr gibt wie bei LTE only! Sondern man kann etwa so arbeiten als hätte man DSL6000…16000. Für mich ist das ein riesiger Fortschritt!
    Für Leute die aber schon DSL16000 oder mehr haben und sich vom LTE-Turbo Wunder erhoffen ist es meiner Meinung nach aber nichts!

    Die angesprochenen Geschwindigkeitsprobleme sind nicht ganz trivial, wird doch beim Bonding ein Datenpaket auf zwei Kanäle aufgesplittet, von denen einer eine recht konstante Geschwindigkeit hat, der andere aber eine ziemlich fluktuierende. Das hat zur Folge, dass in ungünstigen Fällen wohl auch der DSL-Kanal gebremst werden muss, damit man die beide Ströme wieder gescheit zusammenführen kann. Und der Nachteil, den alle LTE-Nutzer haben, nämlich dass die Geschwindigkeit stark von der Mastauslastung abhängt, kann auch bei Hybrid nicht weggeredet werden, zumal die Hybridnutzer wohl geringere Priorität haben als Mobilfunker. Da hilft nur weiterer Ausbau des Funknetzes!

  9. Stefan sagt:

    Ein riesen Witz ist das. 2MBit RAM und bis zu 50MBit Zugewinn? Laut NetSpeedMonitor, Speedmeter und anderer Software nur 2,5 bis 3,5MBit. Selten mal 4 bis 6MBit und das schwankt auch noch. Anrufe bei der Telekom ergaben WIE IMMER nur Bullshit. Keiner weiß etwas und es WILL scheinbar auch keiner etwas wissen. Von diesem Laden bekommt früher oder später jeder seine Packung. Es werden Zusagen gemacht und nicht eingehalten, Gutschriften, Termine usw usw usw…. etliche Jahre Telekom und wären die mit ihrer Schrott Technik in vielen Regionen nicht Vorreiter in puncto Internet, wäre ich bei einem seriösen Unternehmen, was mich nicht 1 Std in der Leitung warten lässt und raus befördert. Mitarbeiter die arrogant oder strunz dumm sind – IMMER und IMMER dasselbe mit denen. 50 MBit? Der Mast ist 200 Meter von mir entfernt, ich habe VOLLEN Ausschlag und gurke knapp über meiner 2MBit RAM Leitung hier rum. Ich könnte einfach nur KOTZEN!

  10. Norbert sagt:

    Telefon analog, Internet über LTE. Die Umstellung auf Hybrid wurde auf Freitag terminiert. Am Samstag früh ist die Telefonleitung tot. Hybrid Router angeschlossen, er findet kein DSL. Service angerufen, ich soll mich noch etwas gedulden spätestens am Sonntag früh würde es funktionieren. Am Sonntag früh noch immer keine DSL Leitung vorhanden, wieder angerufen. Jetzt kommt der Hammer: ich sei ein Kunde bei dem die Umstellung Probleme bereitet. Es dauert 1 bis 2 Wochen bis umgestellt sei. Sie hätten ein Problem am Großrechner das bei einem von tausend Kunden vorkäme. Nun sitze ich da habe Internet kann aber bis 2 Wochen nicht telefonieren. Warum verkauft die Telekom Hybrid wenn es nicht ausgereiftvist? Ich sehe mich als Versuchskarnickel.

  11. Lino sagt:

    habe einen Hybrid Router von Telekom. Ich habe meine 3 schnurlose Telefon Sinus 806 ip über DECT angemeldet. Seit dem 24.4 werden meine Gespräche nach 3-10 Minuten unterbrochen. Laut Telekom wird an ein neues Firmware gearbeitet.

Kategorie: LTE-Anbieter, Technik, Telekom | Schlagwörter: , , , ,
Alle Rechte am vorliegenden Text bleiben vorbehalten.


Kontakt Impressum Presse Datenschutzerklärung
Alle Infos und Tarife auf dieser Webseite sind nach bestem Wissen und nach
sorgfältigen Recherchen entstanden. Dennoch geben wir keine Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit! © LTE-Anbieter.info

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz