« News Übersicht

Mrz 11 2020

 von: Redaktion LTE-Anbieter.info

Aldi und Lidl sind nicht nur im Lebensmittelbereich die wohl härtesten Kontrahenten. Auch bei den populären Mobilfunk-Angeboten liefern sich beide Discounter gerne kleine Kämpfe um die Vormachtstellung. Die Prepaid-Tarife der Anbieter sind bei preisbewussten Verbrauchern äußerst beliebt. Es stellt sich jedoch zweifelsohne die Frage, welches Angebot nun besser ist? Wer hat schnelles LTE? Lidl oder Aldi? Wo gibt es das Meiste für´s Geld? Wir haben beide im Vergleich gegeneinander antreten lassen!

 

Lidl Mobil vs. Aldi Talk | Wer hat das bessere Angebot?

Welches Netz?

Bei LIDL Connect surft und telefoniert man aktuell im D2-Netz von Vodafone. Aldi-Talk Kunden hingegen, sind im O2/E-Plus Netz unterwegs. Aufgrund der Netzfusion von O2 und E-Plus, dürfte mittelfristig O2 das „Ruder“ komplett übernehmen. Noch wird das sogenannte „National Roaming“ eingesetzt, so das zwei Netze, je nach lokaler Verfügbarkeit, zum Einsatz kommen. Die Netzintegration wurde 2019 bundesweit weitestgehend abgeschlossen.

Das Angebot im ersten Überblick

Die Angebotspalette der beiden Kontrahenten gleicht sich im Wesentlichen. Unterschiede zeigen sich meist erst auf den zweiten Blick. Grundlage bildet jeweils ein Prepaid-Basistarif ohne Mindestumsatz, Vertragslaufzeit und Grundgebühr. Darauf aufbauend können Monatspakete (genauer gesagt á 4 Wochen) für günstiges Telefonieren und Surfen hinzugebucht werden. Aber auch Surf-only Tarife (ohne Telefonie) haben sowohl LIDL als auch Aldi im Sortiment. Rein von der Angebotspalette nehmen sich die Discounter kaum etwas -> Punkt für Aldi und Lidl gleichermaßen.

 

Die Prepaid-Startersets können sowohl online bei Lidl, wie auch auf der Internetseite von Aldi erworben werden. Zudem natürlich in den Filialen, wobei dies erfahrungsgemäß meistens zu Stau an der Kasse führt.

 




Die Preise

Hinsichtlich der Leistung und Preise zeigen sich hingegen gleich etliche Unterschiede. Auffällig zunächst: Das Starterset von Aldi kostet mit 12.99 € genau 3 € mehr als bei Lidl. Beide bieten 10 € Startguthaben. Davon sollte man seine Entscheidung jedoch nicht unmittelbar abhängig machen wie wir noch sehen werden. Vergleichen wir zunächst die Konditionen der beliebten Basis-Pakete ohne Grundgebühr:

 

Lidl Classic: Ganz ohne Zubuchoption zahlt man hier 9 Cent je Minute und SMS in alle deutschen Mobilfunknetze und zum Festnetz. Die Mobilfunkabfrage ist kostenlos. Gespräche ins europäische Festnetz schlagen mit 9 Cent zu Buche, bei SMS sind es 13 Cent.

 

Aldi Basis-Tarif: Innerhalb Deutschlands zahlen Nutzer hier mit 11 Cent pro Minute und SMS (Mailbox auch kostenlos) 2 Cent mehr. Dennoch kann ein Telefonat mit Aldi ggf. günstiger sein, da nach der ersten Minute sekundengenau abgerechnet wird. Wer also 1 Minute und 1 Sekunde telefoniert, zahlt mit Lidl-Connect 18 Cent, bei Aldi aber nur rund 11 Cent. Anrufe unter Aldi-Talk-Kunden werden zudem günstig mit 3 Cent abgerechnet. Anrufe innerhalb des europäischen Festnetzes, werden mit 12 Cent verrechnet. Hier gibt es also einen leichten Vorsprung für Lidl.

 

Basis-TarifAldiLIDL
Gespräche ins dt. Netz / Min. & SMS11 Cent9 Cent
Nutzer untereinander je Min.3 Cent9 Cent*
Nutzer untereinander je SMS3 Cent9 Cent*
MMS0,39 €/MMS0,39 €/MMS
Mailboxkostenfreikostenfrei
Internet je MB (ohne Option)24 Cent24 Cent
Gespräche ins EU-Festnetz / Min. von DE12 Cent9 Cent
Grundgebühr ohne Tarifoptionkeinekeine
Servicehotlineggf. Kosten für einen Anruf ins Mobilfunknetz (E-Netz)für Kunden über Inklusiveinheiten, sonst 9 Cent/Min.
Mailbox Abfragekostenloskostenlos
Bestellseite*klick**klick*
* 0 Cent mit Community Flat für 2.99 € / 28 Tage

Preischeck Kombipakete bzw. Minutenkontingente

Die meisten Interessenten werden sich wohl für ein preiswertes Kombipaket samt Internetzugang entscheiden. Hier bieten beide Anbieter je drei bis vier Auswahlmöglichkeiten. Das kleinste Einsteiger-Kontingent bei LIDL ist „Smart XS“ für 4.99 € für 4 Wochen. Darin stehen 100 Minuten/SMS in alle Netze und 1 GB zur Verfügung. Bei Aldi geht’s leider erst ab 7.99 € los. Dafür sind aber bereits alle(!) Einheiten zum Telefonieren und simsen enthalten. Mit anderen Worten, Sie erhalten eine Allnetflat für Gespräche und Textnachrichten. Gleiches gilt für die Varianten „Paket M“ und „Paket L“. Bei Lidl ist ebenfalls eine Allnetflat in allen Paketen ab „Smart S“ inkludiert Somit gibt es bei beiden Discountern praktisch keine Minutenpakete mehr (bis auf Lidl mit Smart XS), sondern nur noch Allnetflatrates. Beim Datenvolumen zog Lidl Anfang 2020 wieder gleich, so dass es in dieser Kategorie keinen eindeutigen Sieger gibt.

 

Aldi TalkPaket SPaket MPaket L
Inklusivminuten / SMS alle dt. NetzeFlatrate(!)Flatrate(!)Flatrate(!)
Highspeed Internet-Volumen3 GB5 GB7 GB
Kosten für 4 Wochen7.99 €12.99 €17.99 €
zum Anbieter« zu Aldi-Talk »

Lidl ConnectSmart XSSmart SSmart LSmart XL
Inklusivminuten / SMS alle dt. Netze100Flatrate(!)Flatrate(!)Flatrate(!)
Highspeed Internet-Volumen1 GB3 GB5 GB7 GB
Kosten für 4 Wochen4.99 €7.99 €12.99 €19.99 €
zum Anbieter« zu Lidl »

Fazit: LIDL bietet das günstigere Smartphone-Paket für Einsteiger ab rund 5 € je 4 Wochen und so als Einziger noch eine Alternative für Wenignutzer. Hinsichtlich des inkludierten Datenvolumens zum Surfen und der Sprachpakete, gibt es sonst keine Unterschiede. Zumindest wenn man die aktuelle Aktion von Lidl nicht berücksichtigt. Alles in allem Gleichstand in dieser Kategorie!

Allnet Flat – wer hat den besten Vielnutzer-Tarif?

Wie schon im vorangegangenen Abschnitt gezeigt, bieten Aldi und Lidl seit Sommer 2018 in allen Kombi-Paketen unbegrenzte Gespräche innerhalb Deutschlands und der EU + SMS. Zurzeit bietet Aldi aber etwas mehr LTE-Volumen, so das der Punkt wieder knapp an Aldi geht.

Aldi legt vor, Lidl zieht nach

Wie auch im Lebensmittelbereich, legt in der Regel Aldi eine Änderung vor und die Konkurrenz zieht nach. In einem Jahr beobachteten wir gleich dreimal den Effekt, dass Aldi das Highspeed-Volumen der Prepaid-Tarife erhöhte und Lidl kurze Zeit später gleichzog. So betrug das Surf-Kontingent bei „Smart S“ Anfang 2017 z.B. noch 750 MB, im Gegensatz zu 3 GB heute. Wie vermutet, reagierte Lidl nach der Einführung der Telefonflat in allen Aldi-Tarifen wieder prompt und besserte wenige Wochen später seine Offerten nach. Aktuell (Jan. 2020) liegen beide Kontrahenten wieder gleich auf in Hinblick auf Datenvolumen und Preis.

Telefonieren und surfen im EU-Ausland (Roaming)

Roaming im Urlaub

Sofern man ein Kombi-Tarif oder Allnetflat gebucht hat, telefonieren Kunden bei beiden Anbietern im EU-Ausland ohne Aufpreis wie daheim. Ist z.B. eine Sprachflat inklusive, kann überall in Europa unbegrenzt vertelefoniert werden. An dieser Stelle nehmen sich beide Anbieter rechtlich bedingt nichts. Sofern Sie den Basistarif nutzen, also Minutenbasiert telefonieren, wird auch im Ausland derart abgerechnet. Aldi-Kunden können in dem Fall ein Sprach- oder Internetpaket buchen. Zum Beispiel „EU Sprach-Paket 150“ für 150 Minuten im EU-Ausland zzgl. der Schweiz für 4.99 € pro Woche. 500 MB je Woche kosten genauso viel.

Telefonieren ins EU-Ausland von Deutschland

Aber Achtung: Telefonate von Deutschland aus in ein EU-Land (kein Roaming), kosten immer extra und das nicht zu knapp. So verlangt Aldi für einen Anruf aus Deutschland ins Festnetz von Europa & Nordamerika immerhin 12 Cent pro Minute – auf Handy sogar 29 Cent. Bei Lidl sind es 9 (Festnetz) bzw. 29 Cent (Mobil). Hier geht der Punkt somit knapp an Aldi.

Gibt es sonst nennenswerte Unterschiede?

Bis vor wenigen Monaten gab es einen entscheidenden Unterschied – es gab bei LIDL kein LTE/4G. Nur Aldi konnte für seine Nutzer mit moderneren LTE punkten. Seit 12.07.2019 gibt es nun endlich auch LTE für LIDL-Connect Kunden. Zwar ebenfalls nur mit 21,6 MBit/s, aber die Funkabdeckung von 4G ist mittlerweile viel besser als die von 3G (UMTS/HSPA). Zudem soll 3G bald komplett abgeschaltet werden. Daher gibt es heute bis auch den Netzanbieter (siehe folgender Abschnitt) keine nennenswerten sonstigen Unterschiede mehr.

 

zum Prepaid Tarifvergleich

Datenrate & Netzabdeckung: So schnell & gut surfen Sie mit Lidl und Aldi

Seit 12.07.2019 surfen sowohl LIDL wie auch Aldi-Kunden gleich schnell mit maximal 21,6 MBit mobil im Internet. Gleichstand also für beide Anbieter! Allerdings sollte man bedenken, dass Vodafone im Schnitt eine etwas höhere Netzabdeckung aufweist als O2. Das zumindest zeigten in den letzten Jahren immer wieder unabhängige Netztests. Die Netzabdeckung im Vodafone-Netz (LIDL-Connect) können Sie hier auf dieser Karte einsehen. Die für O2 (Aldi) ist hier hinterlegt.

„Nur Surf“-Tarife

Wie schon angedeutet, bieten Lidl und Aldi auch Tarife nur zum Surfen am Tablet oder Surfstick.

4G Stick im Einsatz

LIDL: Nachdem LIDL eine gefühlte Ewigkeit einen Uralt-USB-Stick ohne LTE-Unterstützung anbot, hat man Ende 2018 endlich eingelenkt und ein Update für die Hardware spendiert. Denn der alte Stick unterstützte nur 14,4 MBit (3G), während der LIDL-Connect-Tarif aber maximal 21,6 MBit erlaubt – ein Fauxpas! Beim jetzigen Endgerät handelt es sich um einen Mini-Hotspot-Router (Huawei E5573Cs-322), über den man bis zu 10 Endgeräte per WLAN mit Internet versorgen kann. Dieser unterstützt natürlich auch LTE.

 

Doch zurück zu den Tarifen. Wer nur mal kurz unterwegs ins Internet will und dass nur hin und wieder – der sollte einen Blick auf die 24h-Flatrates beider Anbieter werfen. Ideal für einen Tagesausflug. Beide verlangen 1.99 € für einen Tag und bieten immerhin 1000 MB Volumen. Lidl-Nutzer haben darüber hinaus nur noch ein 4-Wochen-Paket mit 6 GB als Alternative – und das für 14.99 €. Die maximale Datenrate liegt bei 21,6 MBit (4G).

 

ALDI: Aldi hingegen offeriert 4(!) weitere Optionen mit 1, 3, 4.5 oder 7 GB. Zudem kann auch hier eine Tagesflat gebucht werden, welche 1 GB zu 1.99 € bereitstellt. Abermals mit 4G und maximal 21,6 MBit. Früher konnte man bei Aldi noch einen Web-Stick erwerben. Diesen fanden wir aber weder im Onlineshop, noch in der Filiale vor Ort. Daher empfehlen wir einen Mini-Hotspot oder Stick im Handel zu kaufen. Dennoch: Wegen der preiswerten Surfpakete und LTE-Support geht der Punkt wieder an Aldi!

Service

Wir werden ziemlich häufig gefragt, wie es denn um die Servicequalität der beiden Anbieter steht. Ein recht objektiver Gradmesser sind die regelmäßigen Bewertungen des „Deutschen Institutes für Service-Qualität“. Dieses bescheinigte im Juli 2019 den Mobilfunkdiscountern insgesamt ein relativ gutes Urteil, sowohl in Punkto Service, Preis und Zufriedenheit.

 

In der Teilkategorie „Smartphonenutzer“ belegte Aldi Platz 8, gefolgt von Lidl mit Rang 10. Die Netzbetreiber Vodafone und Dt. Telekom kamen auf Rang 3 bzw. 6. Dieses Bild deckt sich auch recht gut mit dem Feedback in diesem Beitrag. Tendenziell gibt es mehr Beschwerden zum Kundenservice bei Lidl.

 

Allerdings sollte man bedenken: Für knapp 10 € kann man prinzipiell nicht das gleiche Serviceniveau erwarten wie Vertragskunden mit Kosten von teils 30-100 Euro monatlich. Die statistisch ermittelte Kundenzufriedenheit gibt aber dennoch den Discountern den Vorzug, so dass hier nicht alles schlecht sein kann, im Gegenteil!

Wie lange ist das Guthaben gültig?

Wer denkt, er lädt einmal Guthaben auf die Karte und hat dann lange Ruhe, irrt leider. Denn ewig ist dieses leider bei beiden Anbietern nicht gültig. Sollte man das Handy mit der SIM selten bis gar nicht nutzen, droht einerseits Guthabenverfall und nach gewisser Zeit sogar die komplette Deaktivierung, sprich Kündigung.

 

Aldi nennt die Zeit in der das Guthaben gültig ist „Aktivitätszeitfenster“. Wie lange dieses reicht, hängt leider auch von der Höhe des aufgeladen Betrages ab, was die Sache etwas verkompliziert. Das Startguthaben z.B. ist 1 Jahr gültig bis es verfällt. Ansonsten gilt:
5 € -> 5 Monate
15 € -> 12 Monate
30 € -> 24 Monate

 

Jeweils ist man zumindest danach noch 2 weitere Monate erreichbar. Erfolgt auch dann keine Aufladung, wird die SIM/Rufnummer deaktiviert.
Der Status kann übrigens in der App oder im Kundenportal unter dem Menüpunkt „SIM“ -> „SIM-Karten Daten“ eingesehen werden. Restguthaben wir nach dem Aufladen natürlich mit ins neue Zeitfenster übernommen. Beispiel: Restguthaben Januar 2020 = 12,52 € -> Aufladung um 15 €. Neues Guthaben = 30,52 € bis Januar 2021.

 

Ähnlich bei Lidl. Hier fanden wir aber leider keine offiziellen Angaben. Laut Hotline verlängert sich die Gültigkeit pro 5 € um 6 Monate (15 € = 1 Jahr). Abrufbar ist der Status auch hier über die Connect App oder im Kundencenter.

Hotlines

Doch wie erreicht man den Kundenservice im Fall von Fragen oder Problemen? Nichts leichter als das – wir haben für Sie natürlich auch die wichtigsten Kontaktmöglichkeiten recherchiert.

 

Aldi: Im Internet finden Kunden auf der Webseite unter „Kontakt“ zunächst nur ein Formular. Die Wahl der Hotline richtet sich jeweils an das Anliegen. Die Service-Hotline lautet 0177 177 1157. Hier gilt der Preis des jeweiligen Anbieters für ein Gespräch ins E-Plusnetz. Eine komplette Übersicht aller Servicenummern für Aldi-Talk Kunden, haben wir Ihnen hier zusammengestellt. Lidl-Nutzer werden hier fündig.

 

Lidl: Hier fanden wir eine kostenlose Hotline mit der Nummer (0800) 43 53 361. Mehr Kontaktmöglichkeiten und Nummern für Lidl.

Gesamtfazit

Aldi und Lidl bieten Ihren Kunden nunmehr Allnetflatrates zum Kampfpreis an. Einen klaren Sieger auszumachen fällt schwer. Seite der Einführung von LTE bei LIDL, tendiert unsere Empfehlung nun leicht zu LIDL, da Vodafone das bessere Netz betreibt. Im Basispaket gibt es zudem kleine Abweichungen – die Kosten pro Minute im Aldi-Basistarif liegen etwas höher, dafür wird sekundengenau abgerechnet. Ansonsten fallen die Unterschiede durchweg marginal aus.

 

» Gibt es Prepaid-Angebote mit LTE?
» Aldi Talk im Test
» LIDL Connect im Test
» Wie schnell ist LTE eigentlich?

Foto Pärchen: © Antonioguillem


LIDL Connect vs. Aldi Talk – ein Vergleich: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
2,93 von 5 Punkten, basieren auf 334 abgegebenen Stimmen.
Loading...


Was meinen Sie dazu?





116 Kommentare zu “LIDL Connect vs. Aldi Talk – ein Vergleich”

  1. Redaktion LTE-Anbieter.info sagt:

    Gibt es bei Aldi auch, abhängig von der Höhe des aufgeladenen Guthabens 4-12 Monate.
    https://media.medion.com/s/ALDItalk/PDF/Aktivitaetszeitfenster_der_Sim-Karte.pdf

  2. Gregor Waldman sagt:

    Lidl Connect klaut das Guthaben und deaktiviert die karte nach 6 Monaten wenn mann in dieser Zeit sein Guthaben nicht auflädt. Das macht Alditalk nicht, aber das habt ihr wahrscheinlich vergessen was grins mdf Gregor

  3. Hamid Liebermann sagt:

    Schlechteste Mobilfunkanbieter und schlimmste Kundenbetreung!
    Nach 6 Jahren wollte ich wider zurück zum Alditalk aber Hotline Service und Regiestierung haben mich enttäuscht .Troz erfolgreiche Registierung und Identifitzirung müss ich trozdem persönlich für die Identifikation zu Post gehen!!!Wegen der unfreundlichen und unzuverlässigen Mitarbeiter und lange Identifikation-Weg!nie wieder Alditalk!gar nicht empfehlen.Liber bei anderen Anbieter ,die Freundlicher sind und läuft alles für Regiestierung und Identifikation besser,sauber und schneller

  4. BERND sagt:

    Lidl lässt nach abgelaufenen Datenvolumen ebenfalls weiterlaufen mi 64. Bin seit Dez bei Lidl und hatte immer ausgezeichnet und sehr schnelle Kundendienstberatung am Telefon.

  5. Bernd sagt:

    Beim Telefonieren außerhalb der EU hat Aldi mit 0.99 Euro pro Minute die Nase vorn. Man könnte auch NettoKom in den Vergleich einbeziehen. Die Guthaben von Aldi und Lidl müssen m. E. jährlich mit mindestens 15 Euro aufgeladen werden, das von Netto mit 5 Euro.

  6. Frustrierter Kunde sagt:

    Dies ist meine schlimmste Erfahrung als Kunde.
    Ich habe ein Surf-Paket gekauft. Geschwindigkeit bis zu 80 Mbit / s zum Herunterladen.
    Was ich in Wirklichkeit bekommen habe. Die Geschwindigkeit beträgt normalerweise weniger als 5 Mbit / s. Und das Schlimmste ist, dass Geschwindigkeit und Verbindung nicht stabil sind.
    In sehr seltenen Fällen kann ich 10 Mbit / s sehen, aber viel häufiger kann die Site für Geschwindigkeitstests den Test nicht einmal ausführen.
    Mehrere Anrufe beim Support per Telefon und E-Mail gaben absolut nichts.
    Sie sagen mir, dass mein Gerät mit dem falschen mobilen Turm verbunden ist. Das ist alles Er bat mich, eine Option zu finden, um dies zu beheben oder das Geld zurückzugeben. Sie weigerten sich, das Geld zurückzugeben. Sie können noch nichts reparieren.
    Dies ist der 12. Bezirk von Wien.
    Dieses Internet kann auch zum Surfen nicht normal genutzt werden.
    Das Lustige ist, dass der Support mir Folgendes sagte: „Sie haben das Internet. Und 80 Mbit / s sind die maximale Geschwindigkeit.“ Dies ist ein Spott des Kunden.

  7. Joe Rossi sagt:

    unerwüsnchte Rufnummern/ Kontakte auf Lidl connect SIM-Karten fest vorprogrammiert:
    Auf Lidl connect SIM Karten sind viele Rufnummer fest vorprogrammiert die dann in den Kontakten auftauchen wie z.B,. Lidl Blumenaber auch Partnerservice Partnerchaft Liebe und Auslandauskunft und weitere viele teils teure kostenpflichtige Rufnummern. Diese Kontakte lasssen sich zwar löschen, erscheinen aber sofort wieder nach Aus-/ Einschalten des Smartphones.
    Bei Rückfrage bei der Lidl connect Hotline hat man sich dumm gestellt. In keinen Unterlagen von Lidl Connect wird auf diese Sache hingewiesen. Daher werde ich bei der Bundesnetzagentur nachfragen ob sowas zulässig ist.

  8. Horst Schumann sagt:

    Vor 2 Wochen habe ich mir eine Prepaid-Karte für € 10,00 bei Lidl gekauft. Bis heute ist die Telefonkarte trotz meiner zahlreichen Bemühungen (Identifikation bei der Post und Internet-Video) nicht aktiviert. Die Hotline von Lidl setzt mangelhaft sprechende und folglich nicht zu verstehende Mitarbeiterinnen, die dann mitten im Vorgang das Ganze abbrechen mit dem Hinweis, mann kann erneut anfangen, ein. Es ist eine Katastrophe, wenn ich im Laufe dieser Woche die Lidl Telefonkarte nicht aktiviert bekomme, bringe ich sie zurück und verlange mein Geld wieder.

  9. knut beese sagt:

    ich hätte gerne gewusst,ob ich auch whats app benutzen kann.

  10. Hans W. sagt:

    Bei beiden ist mobiles Internet sehr oft schwach bis gar nicht vorhanden.
    In 51597 (18000 Einwohner) gleich null.

  11. Sven Feind sagt:

    Ein wichtiger punkt geht an aldi,
    da bei abgelaufenem datenvolumen immer noch 56 k zur verfügung stehen,
    bei lidl ist dann nichts mehr möglich.
    Mfg Sven Feind

  12. Regina Hartmann sagt:

    Ob Aldi oder Lidl ist eigentlich völlig egal. Hat der eine heute ein Superangebot, hat’s der andere übermorgen auch. Beim Mobilfunk wie bei den Produkten.
    Das bessere Netz im Mobilfunk hat aber Lidl mit D2/Vodafone. Aldi’s E-Plus/Telefonica-O2 ist in Ballungsgebieten stark.
    Entscheidend ist der Kundenservice! Und da kann man – im Fall von Problemen – Aldi komplett vergessen! Schwer erreichbar (falls man bei der automatischen Stimme nur über Sonstiges oder Störung informiert werden will), per E-Mail Textbausteine und Verweis auf Medion oder die Aldi-eigene Marke E-Plus. Von da kommt nie eine Antwort. Bei einer Kündigung wird ein Restguthaben nicht zurückerstattet, das verschwindet einfach. Keine Transparenz. Als ich zu Lidl-Connect wechseln wollte und die Freigabe zur Rufnummernportierung beantragt hatte, hat Aldi’s E-Plus dreimal (!) das aufgeladene Guthaben dafür für irgendwas geschluckt, sogar eingehende Gespräche in Rechnung gestellt.

    Mit LIDL dagegen bin ich zufrieden. Der Kundenservice ist ohne große Wartezeit erreichbar – sogar echte Menschen – und auch das Netz ist stabil und überall erreichbar.

    Aber Leute, niemand soll sich beklagen. Als die drei deutschen Mobilfunknetze in der Versteigerung von der Bundesregierung verscherbelt wurden, war doch klar, das nicht die Nutzer das große Los gezogen haben.
    Deutschland bekam kurzfristig viel Geld, langfristig kommt wenig zurück an den deutschen Fiskus. Ganz zu schweigen vom Arbeitsrecht der Beschäftigten oder gar Verbraucherrechte.

  13. Baumeister sagt:

    Hallo, ein ganz wichtiger Punkt sollte ebenfalls beachtet werden:
    Schauen Sie bitte mal im PlayStore nach den Bewertungen für die Apps.
    Lidl Connect ist ein Witz, eine Katastrophe. Unbrauchbar. Null Punkte.
    Bei Aldi Talk läuft alles glatt, 100 Punkte.
    Ich habe beide Apps und kann das bestätigen, was in den negativen Bewertungen zu lesen ist.

  14. Redaktion LTE-Anbieter.info sagt:

    Hallo M, ja bei der 24h Flat war noch ein Fehler. Danke für den Tipp!

  15. M sagt:

    Fehler im Text. Lidl 24h hat doch jetzt auch LTE. Lest mal genau durch , Der Text wurde nicht richtig geUpdated.

Kategorie: LTE-Anbieter | Schlagwörter: , , ,
Alle Rechte am vorliegenden Text bleiben vorbehalten.


Kontakt Impressum Presse Datenschutzerklärung
Alle Infos und Tarife auf dieser Webseite sind nach bestem Wissen und nach
sorgfältigen Recherchen entstanden. Dennoch geben wir keine Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit! © LTE-Anbieter.info

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz