« News Übersicht

Nov 26 2018

 von: Redaktion LTE-Anbieter.info

Die Deutsche Telekom hat heute die alten Call & Surf via Funk Tarife endgültig eingestellt. Diese boten seit 2011 schnelles Internet per LTE für Regionen ohne DSL. An dessen Stelle tritt ein neues Angebot namens MagentaZuhause via Funk. Mehr zum Angebot hier.

Adé Call & Surf via Funk

MagentaZuhause via Funk | Screenshot telekom.de

2011 startete die Telekom mit Call & Surf via Funk erstmals Angebote, bei denen auch Verbraucher im ländlichen Raum schnelles Internet bis 100 MBit erhalten konnten. Zu Beginn wurde der Anschluss teils über HSDPA, meist aber via LTE realisiert. Die Tarife standen jedoch von Anfang an in der Kritik. Auch in unserem Forum wurden tausende Beiträge zum Thema diskutiert. Stein des Anstoßes war bekannter Maßen das relativ geringe Inklusivvolumen. Je nach Paket, lag dies bei nur 10 bis 30 GB monatlich. Erst mit der Einführung der Hybrid-Tarife (unlimitiert) wurde Call&Surf via Funk abgelöst bzw. nur noch dann angeboten, wenn für Kunden weder DSL noch Hybrid verfügbar war. Das ist mittlerweile 4 Jahre her und daher verwundert es, dass die Telekom jetzt erst die Namensgebung auf „Magenta“ umstellt. Doch was bietet der neue Tarif?

MagentaZuhause via Funk

Statt vormals drei verschiedene Pakete, gibt es nun noch einen Tarif. MagentaZuhause per Funk bietet nun bis zu 50 MBit per LTE mit 60 GB Highspeedvolumen. Immerhin 30 GB mehr als das ehemals teuerste Call&Surf-Angebot. Dafür sinkt die maximale Datenrate von ehemals 100 MBit auf 50 MBit. Wer mehr Volumen verbraucht als 60 GB, wird auch 384 Kbit/s gedrosselt, was der Datenrate von „DSL-Light“ entspricht bzw. rund 1/3 MBit. Für den Fall kann man sich zur Not noch via „Speed On“-Option rauskaufen. Dann gibt es weitere 15 GB zu 14.95 Euro. Ebenfalls inklusive ist eine Festnetzflat. Der Preis beträgt 49.95 € im Monat.

Wer kann den Tarif bestellen?

Direkt auf der Telekomseite wird MagentaZuhause via Funk gar nicht beworben. Man findet diesen entweder über die Suchfunktion hier auf www.telekom.de oder bekommt diesen angeboten. Nämlich dann, wenn der Verfügbarkeitstest hier keine andere Breitbandoption für die Heimadresse findet. Mit anderen Worten, wenn weder DSL noch MagentaZuhause Hybrid möglich ist.

Unser Fazit

Die namentliche Umstellung war wohl übefällig. Schade das die Telekom den Anlass nicht nutzte, um ein halbwegs zeigemäßes Datenvolumen anzubieten. Dann hätte man gleich ein konkurrenzfähiges Gegenangebot zu Vodafones Gigacube mit bis zu 200 GB oder congstars Homespot mit maximal 100 GB gehabt. MagentaZuhause via Funk lohnt aber dann, wenn wirklich keine Alternative möglich ist. Dann sind bis 50 MBit und 60 GB immer noch besser als nichts…

 

PS: Danke an Dunja aus unserem Forum für den Tipp!!

Wissenswertes zum Thema:

» mehr über MagentaZuhause via Funk



MagentaZuhause via Funk: Neuer Telekom Heim LTE-Tarif gestartet: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
3,33 von 5 Punkten, basieren auf 3 abgegebenen Stimmen.
Loading...


Was meinen Sie dazu?





7 Kommentare zu “MagentaZuhause via Funk: Neuer Telekom Heim LTE-Tarif gestartet”

  1. ronca sagt:

    Alter Wein in neuen Schläuchen…

  2. Redaktion LTE-Anbieter.info sagt:

    Fairer Weise sei aber erwähnt, dass nur die Telekom auch eine Festnetzflat beinhaltet…

  3. Antennwnfreak sagt:

    Nicht zu fassen. Congstar bietet 100 GByte/Monat für 35 Euro, und die Telekom kommt mit 60 GByte für 50 Euro. Dzmmenfang vom Feinsten.

  4. Redaktion LTE-Anbieter.info sagt:

    Ja in der Tat, da hat sich ein Fehler eingeschlichen. 30 GB mehr (30 GB zuvor) und nun 60 GB sowie nun 50 MBit statt maximal 100 MBit zuvor.

  5. LTE Nutzer sagt:

    Also da stimmt aber etwas nicht, laut dem Beitrag hier gibt es 60 GB im Monat, was 10 GB mehr als der teuerste alte Call & Surf via Funk sein soll?
    Der teuerste Call & Surf via Funk hatte aber nur 30 GB, dafür aber 100 MBit/s.

    Hat der neue Taif nun 10 GB mehr, also 40 GB? Oder 60 GB und damit 30 GB mehr als zuvor?

    Na ja, viel ist es so oder so nicht für den Preis, daher will ich auch zu Congstar.

  6. hrpat sagt:

    Entschuldigung aber ich kann nicht anders: Der größte Mist. Hier Almosen zu verteilen und sich am Ende eines „neuen“ Tarifs zu rühmen kann ja wohl nicht der telekom Ihr Ernst sein…. und dann noch für fast 50 Euro? Da würde Obelix wieder mal berechtigter Weise fragen müssen “ ja spinnen die … „

  7. Interessierter sagt:

    Meine Partnerin mit Kindern hatte zwischen Anfang Januar 2016 und Ende November 2018 (also rd. 35 Monate) weder Telefon noch Internet, weil es die Telekom einfach nicht auf die Reihe bekommen hat (bei den Nachbarn war zumindest Telefon vorhanden). Diese konnten deshalb den alten Call & Surf via Funk nutzen. Meine Partnerin nicht.

    Da ihre nebenan lebende Mutter ebenfalls diesen Call & Surf via Funk hatte, konnte sie diesen zumindest teilweise mitnutzen, allerdings war war das incl. Datenvolumen meist binnen zwei Wochen verbraucht. Anfragen bei der Telekom, ob nicht in so einem Spezialfall ohne Telefon & Internet nicht der Tarif gegen Aufpreis kulanter Weise ein wenig aufgebohrt werden könnte, wurde strickt und über den ganzen Zeitraum abgelehnt. Unfassbar, wie stur und ohne jegliches Verständnis so ein Unternehmen sein kann. Nun, seit Ende letzter Woche hat das ganze Haus das lange versprochene Breitband/Glasfaser erhalten. Gott sei Dank. Und jetzt bietet die Telekom genau das an, was meine Partnerin (od. ihre Mutter) so viele Jahre gebraucht hätte. Toll, liebe Telekom. Das habt ihr aber toll geplant.

Kategorie: LTE-Anbieter, Telekom | Schlagwörter: , ,
Alle Rechte am vorliegenden Text bleiben vorbehalten.


Kontakt Impressum Presse Datenschutzerklärung
Alle Infos und Tarife auf dieser Webseite sind nach bestem Wissen und nach
sorgfältigen Recherchen entstanden. Dennoch geben wir keine Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit! © LTE-Anbieter.info

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz