« News Übersicht

Aug 21 2017

 von: Redaktion LTE-Anbieter.info

Nachdem vor einigen Wochen AVM sein LTE-Routerportfolio extrem reduzierte, konnte man bereits ahnen, dass da bald neue Geräte eingeführt werden. Auch wenn es noch keine offizielle Pressemitteilung gibt, verstärken sich die Indizien, dass es zur IFA eine FritzBox 6890 für LTE-Kunden vorgestellt wird. Praktisch eine Art FritzBox 7590, nur für LTE-Heimtarife…

aus 4 mach 1

Schon im Juni viel uns auf, dass im Handel die Verfügbarkeit mehrerer LTE-Fritzboxen rapid abnahm, die Preise teils extrem stiegen oder partiell gar keine Modelle mehr verfügbar waren. Auch auf der Homepage von AVM wurde für mehrere Varianten auf das Supportende verwiesen. Eine Presseanfrage ergab dann, dass man tatsächlich die Produktion der FritzBox LTE 6810 und 6842 eingestellt hat. Ein ähnliches Schicksal scheint sogar mittlerweile die FritzBox 6840 ereilt zu haben. Damit ist nur noch das Modell 6820 im Handel verfügbar. Die Präsentation einer neuen FritzBox für LTE-Kunden wollte schon damals der Pressesprecher nicht ausschließen.

Indizien für neue Top-FritzBox für LTE-Kunden

Ein Insider hatte uns gegenüber bereits den Release einer neuen „Super-FritzBox“ für LTE-Nutzer angedeutet, die wahrscheinlich zur IFA 2017 vorgestellt werden wird. Die Messe startet bereits am 1. September, also in wenigen Tagen. Und auch AVM hat zumindest schon angekündigt, ein neues LTE-Modell vorzustellen, wie der folgende Screenshot zeigt.

 

Ankündigung einer „neuen LTE-Fritzbox“ zur IFA | Bild: AVM

 

Doch das ist noch nicht alles. Scheinbar hat jemand bei AVM etwas voreilig die Wissensdatenbank gepflegt. Dort wird nämlich in der Rubrik „für AVM geeignete Netzteile“ die FRITZ!Box 6890 LTE bereits mit dem Netzteil „311LPS037“ erwähnt.

FritzBox 6890 mit 300 MBit LTE und Hybrid-Support

Die ersten Infos von uns scheinen sich nun zu bestätigen. Max von „Maxwireless“ hat ein PDF (Update: Mittlerweile nicht mehr online verfügbar) einer tschechischen Firma gefunden (offensichtlich versehentlich ins Netz gelangt), welche bereits eine Präsentation der FB 6890 enthält. Die Daten decken sich mit unseren Informationen. Auch optisch dürfte die FB 6890 LTE demnach der nagelneuen 7590 entsprechen, welche das folgende Foto zeigt. Demnach wird es wohl einen neuen (Hybrid-)Router geben, welcher technisch auf Basis der neuen FritzBox 7590 beruht. Zumindest was WLAN und Modem betrifft, erweitert um ein CAT6 LTE Modem. Damit würde es endlich ein AVM-Router geben, mit dem sich auch LTE-Tarife bis 300 MBit betreiben lassen. Bislang stellt CAT4, also 150 MBit, die Obergrenze bei sämtlichen alten Modellen dar.

 

 

Präsentation der FritzBox 6890 auf Tschechisch

 

Das Festnetzmodem unterstützt dabei nicht nur herkömmliches VDSL samt Vectoring (bis 100 MBit), sondern bereits das neue VDSL-Supervectoring (Profil 35b). Mit der Erweiterung sollen bald bis zu 300 MBit im Festnetz erreicht werden.

 

Die FritzBox 6890 bietet zudem WLAN nach 802.11ac, kombiniert mit 4×4 Multiuser-MIMO, so dass bis zu 2533 MBit brutto im Heimnetz erreicht werden könnten. Außerdem 4 Gigabit LAN-Anschlüsse und 1 Gigabit WAN Port.

 

Bezüglich des Hybrid-Supports ist bisher nicht viel bekannt, außer dass eine Kombination in einem Gerät mit VDSL und LTE sonst keinen Sinn ergibt. Hintergrund könnte aber eine anstehende Tarifinnovation der Telekom sein…

Update 22.08.

Heise.de will aus gut informierten Entwicklerkreisen nun erfahren haben, dass die Box zumindest kein Hybrid im Sinne einer Bündelung von LTE und (V)DSL unterstützen wird. Andere wollen hingegen erfahren haben, das die Box theoretisch dazu geeignet wäre, die Firmware aber vorerst die Funktion nicht vorsieht. „Hybrid“ ist also eher im engeren Sinne zu verstehen – sprich die Box kann mit LTE und/oder xDSL betrieben werden. Das wäre in der Tat schade, da es dann nach wie vor keine Alternative zum Speedport Hybrid gäbe.

Update 23.08.

Mittlerweile hat auch AVM selbst reagiert und einen Kommentar auf Facabook gepostet. Darin heißt es, man bringe zur IFA tatsächlich einen LTE-Router, aber wohl definitiv ohne Hybridfunktion. Zudem verwies das Unternehmen auf die offizielle Vorstellung am 29. September. Gleichzeitig verschwand übrigens die tschechische Präsentations-PDF im Netz. Wir sind gespannt!

Update 29.04

AVM hat heute nun offiziell die 6890 vorgestellt mit allen Eckdaten. Wie vermutet, ein sehr interessanter LTE-Router. Die Hybrid-These hat sich leider nur indirekt bestätigt. Denn die 6890 kann sowohl LTE als auch VDSL, nur eben nicht gleichzeitig…

Neue MagentaHybrid-Tarife mit 300 MBit?

Bereits im letzten Jahr kündigte die Telekom in einem Interview an, man wollte bald neue Hybrid-Tarife starten, welche Supervectoring mit LTE kombinieren. Die hardwaretechnische Grundlage fehlte freilich bisher. Zudem sind viele aktuelle Hybridkunden von dem Speedport Hybrid wenig begeistert. Nicht nur, dass er 10 € monatlich kostet (oder 400 € einmalig), auch Bedienung und diverse Probleme im Alltag schreien geradezu nach einer Alternative von AVM. Jedenfalls würde eine Fritz!Box 6890 die ideale Basis für neue Hybrid-Tarife bieten. Ohnehin muss die Telekom langsam reagieren, bietet doch Hauptkonkurrent Vodafone heute schon im Kabelnetz Flatrates mit bis zu 500 MBit.

 

» mehr über MagentaHybrid Tarife erfahren
» Interview mit AVM zur neuen LTE-Fritzbox


 Sei der erste, der den Beitrag teilt!


Neue FritzBox 6890 LTE CAT6 mit Hybrid zur IFA 2017!?: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
3,83 von 5 Punkten, basieren auf 6 abgegebenen Stimmen.
Loading...


Was meinen Sie dazu?





Kategorie: LTE Hardware | Schlagwörter: , , ,
Alle Rechte am vorliegenden Text bleiben vorbehalten.


Kontakt Impressum Presse Datenschutzerklärung
Alle Infos und Tarife auf dieser Webseite sind nach bestem Wissen und nach
sorgfältigen Recherchen entstanden. Dennoch geben wir keine Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit! © LTE-Anbieter.info

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz