« News Übersicht

Mrz 03 2015

 von: LTE-MaDi

Gestern sorgte die Telekom mal wieder für einen Paukenschlag. Seit Montag, dem 02.03.2015 sind die neuen MagentaHybrid Tarife nun deutschlandweit bestellbar. Doch auf der Telekomseite sind gleichzeitig die alten, reinen LTE-Zuhause-Tarife verschwunden! Sind die überhaupt noch bestellbar und was wenn vor Ort kein Hybrid verfügbar ist? Gibt es neue Call&Surf via Funk Tarife? Wir sind diesen Fragen nachgegangen.

Neue LTE Zuhause Tarife?

Im Januar 2014 kündigte die Deutsche Telekom in ihrem Blog an, dass gerade spezielle Tarife entwickelt werden, welche ein deutlich höheres Datenvolumen bieten werden, dafür aber etwas langsamer sind. Der Hintergrund: Seit jeher sind viele Kunden der LTE-Zuhause Tarife „Call & Surf via Funk“ unzufrieden mit dem relativ geringen Highspeedvolumen von nur 10-30 Gigabyte. Auf einem eigens angesetzten Workshop wurden sogar Lösungsmöglichkeiten für beide Seite erörtert. Nun, etwas mehr als ein Jahr später, platzen zumindest einige Hoffnungen wie Seifenblasen. Denn gemäß einem offiziellen Post im Telekom-Hilft-Forum, wird es keine neuen „via Funk“ Tarife mehr geben. Stattdessen setzt die Telekom nun voll und ganz auf das neue MagentaHybrid. Gleichzeitig sind die alten Angebote mehr oder weniger verschwunden und nur noch über die Suche auffindbar. Wird das Angebot gar komplett eingestellt?

Call & Surf via LTE noch bestellbar?

Jain. Wer die Telekomseite hier auf www.telekom.de besucht, wird an der Stelle, wo früher die C&S via Funk Tarife standen, nun nur noch MagentaHybrid finden. Auf Nachfrage bei der Bestellhotline erhielten wir den Hinweis, dass die alten Angebote nur noch auf direkte Kundennachfrage angeboten werden. Oder aber, wenn man einen Verfügbarkeitscheck durchführt und an der eigenen Andresse noch kein Hybrid verfügbar ist. Von Dirk Wende, Pressesprecher bei der Telekom, erfuhren wir zudem, dass Call&Surf via Funk „auch weiter im Neukundengeschäft buchbar sein wird„.

Wo ist das Problem?

Im Prinzip dürfte man den alten Call&Surf via Funk Angeboten kaum eine Träne nachweinen. Denn diese waren bekanntlich auf 10, 15 oder 30 GB monatlich beschränkt. MagentaHybrid hingegen ist völlig ungedrosselt und damit deutlich attraktiver. Allerdings hat die Sache einen Haken. Denn nötig ist zumindest ein langsamer DSL-Anschluss vor Ort (>384 Kbit) – eine Voraussetzung, die im ländlichen Raum leider immer noch nicht zwangsläufig gegeben ist. Zum anderen muss der DSL-Zugang IP-fähig sein (Annex J / B). Auch an dieser Hürde scheitern viele. Anders ausgedrückt: Wer auf eine „just“ LTE-Lösung für Zuhause angewiesen ist, zieht nach wie vor den Kürzeren und kann nun nicht mehr auf Besserung hoffen. Es sei denn, vor Ort wird irgendwann mal richtiges DSL/VDSL ausgebaut.

Auslaufmodell Call&Surf via Funk

Intern steht schon länger fest, dass die reinen LTE-Zuhause-Tarife, also Call&Surf per LTE“ mittelfristig „ausgephast“ werden. Anders ausgedrückt, handelt es sich um ein Auslaufmodell. Die letzte Phase besteht nun darin, möglichst viele Altkunden zum Wechsel zu bewegen und möglichst wenig Neukunden hinzu zu bekommen. Der Hintergrund passt auch exzellent zur Telekom-Agenda die vorsieht, bis 2018 möglichst alle Telefonanschlüsse auf IP umzustellen. Der Telefonanschluss bei C&S per Funk basiert noch auf einem Analog-Anschluss – ein Dorn in der Strategie sozusagen. Das ist auch ein Grund, warum es die neuen Hybrid-Tarife nur mit All-IP gibt und der DSL-Anschluss daher Annex-J oder VDSL bieten muss. Immerhin: Seit kurzem können die Tarife auch mit IP-fähigen Annex-B Basis-Anschlüssen gebucht werden. Das zumindest wurde uns von der Pressestelle bestätigt.

Und so bestellt man die alten Tarife

Bei wem MagentaHybrid möglich ist, sollte unbedingt zugreifen, da es hier keine lästige Drossel gibt. Wer hingegen auf die alten Tarife angewiesen ist (mangels Alternative) geht wie folgt vor: Machen Sie hier einen Verfügbarkeitstest. Anschließend werden ihnen alle Möglichkeiten aufgelistet, die vor Ort machbar sind. Sollte Hybrid nicht verfügbar sein, wird automatisch Call&Surf per Funk als Alternative angeboten und kann bestellt werden.

Fazit

Es war abzusehen, dass die alten Pakete früher oder später verschwinden. Das es aber keine Verbesserung oder neue Optionen für alle gibt, die weder schnelles DSL noch Hybrid haben können, scheint ungerecht und enttäuschend.

Nützliches zum Thema:

» mehr über Hybrid Internet erfahren
» alles zu MagentaHybrid und Tarife im Vergleich
» direkt zur Telekom und Hybrid
» mehr über LTE für Zuhause erfahren


 Sei der erste, der den Beitrag teilt!


Vor dem Aus?: Was wird aus Call & Surf via Funk per LTE?: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
3,50 von 5 Punkten, basieren auf 18 abgegebenen Stimmen.
Loading...


Was meinen Sie dazu?





Kategorie: LTE-Anbieter, Telekom | Schlagwörter: ,
Alle Rechte am vorliegenden Text bleiben vorbehalten.


Kontakt Impressum Presse Datenschutzerklärung
Alle Infos und Tarife auf dieser Webseite sind nach bestem Wissen und nach
sorgfältigen Recherchen entstanden. Dennoch geben wir keine Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit! © LTE-Anbieter.info

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz