« News Übersicht

Nov 25 2017

 von: A. R.

Die Telekom-Tochter Congstar verkündete auf der vergangenen IFA bereits, bei seinem LTE-basierten Festnetz-Ersatz Homespot ab Oktober drei neue Tarife einzuführen. Nun wurde es eher Ende November, aber das neue Portfolio ist endlich buchbar. Dabei gibt es nicht nur maximal 50 GB an Datenvolumen (Homespot L), sondern auch eine Bandbreite von je nach Tarif bis zu 40 Mbit/s.

 

congstar Homespot Router daheim | © lte-anbieter.info

Congstar überarbeitet Homespot-Tarife

Wenn das Festnetz in der eigenen Region schlecht ausgebaut ist, oder öfters streikt, bietet sich congstars WLAN-Cube an. Dieser gehört zum Angebot Homespot dazu. Bislang bot die Telekom-Marke lediglich einen einzigen Tarif für dieses Paket an, das 20 GB an Datenvolumen mit bis zu 20 Mbit/s bereitstellte. Passend dazu betrug auch die Grundgebühr 20 Euro pro Monat.

Congstar Homespot: Drei Pakete für den großen Datenhunger

Die günstigste Offerte im überarbeiteten Sortiment stellt der Homespot S dar. Dieser schlägt mit 10 Euro zu Buche und gewährt ein 10 GB (bis zu 20 Mbit/s) umfassendes LTE-Datenvolumen, das innerhalb von zwei Tagen (48 Stunden) genutzt werden kann. Einen Vertrag mit monatlichen Mindestumsatz geht man also nicht ein. Das Highspeed-Kontingent des 20 Euro kostenden Homespot M richtet sich nach der gebuchten Variante. Soll der Tarif monatlich kündbar sein, gibt es 20 GB, bei einem Laufzeitvertrag hingegen 30 GB. Der Homespot L (30 Euro monatlich) bildet schließlich die Speerspitze des neuen Congstar-Portfolios. Möchte man flexibel bleiben, können 40 GB, bei einem Vertrag schließlich 50 GB an Daten über das LTE-Netz genutzt werden. Die Bandbreite beträgt bis zu 40 Mbit/s im Download. Buchbar sind die Tarife direkt hier auf der congstar-Seite.

 

Jetzt Einführungsaktion auf www.congstar.de nutzen und 3 Monaten ohne Grundpreis bei 2 Jahren Laufzeit sichern.

Der Homespot Router

Bei dem rechteckicken, handlichn Homespot-Router, handel es sich weiterhin um den E5180 von Huawei. Die Box beherrscht LTE der Kategorie 4, kann also theoretisch mit passenden Tarifen bis zu 150 MBit liefern. Das WLAN-Modul unterstützt leider maximal den Standard 802.11n.

Angekettete Festnetz-Alternative

Auch wenn es nun mehr Datenvolumen und eine höhere Geschwindigkeit gibt, eines hat Congstar nicht geändert: Den Zwang, eine bestimmte Adresse für die Nutzung des Homespot anzugeben. Somit kann das Angebot nur in einem stark eingeschränkten Umkreis verwendet werden. Zwar erlaubt Congstar einen Ortswechsel, doch dann wird eine Gebühr in Höhe von 20 Euro fällig. Das Konkurrenz-Angebot Vodafone GigaCube löst das besser, denn dieses Produkt kann in ganz Deutschland betrieben werden.

Wissenswertes zum Thema:

» Test und alle Fakts zu congstar Homespot
» mehr über LTE für daheim als DSL-Alternative
» Welches Netz hat congstar?


 Sei der erste, der den Beitrag teilt!


Congstar startet die neuen Homespot-Tarife S, M und L: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
4,00 von 5 Punkten, basieren auf 1 abgegebenen Stimmen.
Loading...


Was meinen Sie dazu?





Alle Rechte am vorliegenden Text bleiben vorbehalten.


Kontakt Impressum Presse Datenschutzerklärung
Alle Infos und Tarife auf dieser Webseite sind nach bestem Wissen und nach
sorgfältigen Recherchen entstanden. Dennoch geben wir keine Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit! © LTE-Anbieter.info

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz