« News Übersicht

Nov 16 2022

 von: Redaktion LTE-Anbieter.info

Vodafone hat gestern seine Gigacube-Tarife deutlich überarbeitet. Teils zum Guten (Unlimited Tarif jetzt billiger), teils eher zum Nachteil. Besonders der neue Zusatz „Zuhause“ könnte für Irritation sorgen. Denn früher war der Tarif bundesweit nutzbar. Hat sich das geändert? Alle Infos dazu hier.

 

Gigacube

GigaCube Zuhause: Die wichtigsten Änderungen

Zunächst einmal wollen wir nochmal kurz zusammenfassen was sich geändert hat. Nach wie vor bietet Vodafone drei Laufzeittarife und den Flex-Tarif an. Letzterer hat beim Datenvolumen ein deutliches Upgrade erfahren. Von den ursprünglich kaum noch zeitgemäßen 50 GB auf nunmehr 200 GB monatlich.

 

Soweit so gut. Leider hat das auch beim Preis Spuren hinterlassen der um 15 € je Nutzungsmonat auf 49.99 € stieg. Die regulären Tarife bieten nun 100 bzw. 200 GB je Monat. Zuvor waren es teils 150 und 250 GB, je nach Aktion. Der größte Vorteil ist wohl „Gigacube Zuhause Unlimited“ der nun fest im Programm ist und nicht nur aktionsweise. Zudem sank der Preis von 74.99 € auf 64.99 €. Zu guter Letzt erfuhren die Angebote noch eine Namensänderung. „Max“ und „Pro“ wurden gestrichen – jetzt heißen die Angebote unisono „Gigacube Zuhause“.

GigaCube „ZUHAUSE“?

Doch was genau meint Vodafone mit dem neuen Zusatz „Zuhause“. Schließlich konnte man bisher den zugehörigen Router bundesweit beliebig mitnehmen und an jedem Ort nutzen. Hat sich das geändert? Wir haben bei der Pressestelle nachgefragt und die Antwort war wenig überraschend. Zunächst zum Inhalt. Demnach werden die Gigacube-Angebote in der Außenkommunikation nun „als Festnetz-Ersatzprodukt für eine stationäre Nutzung“ vermarktet. Sprich der Fokus liegt auf jenem Kundenkreis, der sonst daheim kein adäquat schnelles Internet über DSL, VDSL, Kabel etc. erhalten kann.

 

Aber: „eine technische Einschränkung gibt es jedoch nicht“ und „Wenn Kunden den GigaCube also innerhalb Deutschlands mit auf den Campingplatz oder das Ferienhaus nehmen, dann werden Sie ihn dort auch nutzen können.“. Das heißt, es bleibt also beim alten status quo, dass der Gigacube-Router beliebig bundesweit eingesetzt werden kann, trotz der neuen Namensgebund mit „Zuhause“. Man spricht in diesem Zusammenhang manchmal auch von einer „nomadischen“ Nutzung.

Was sagen die AGB?

Schaut man auf der Webseite in die Sternchentexte, findet man folgenden Zusatz „Du darfst die Tarife GigaCube Zuhause Flex/100/200/Unlimited nur stationär an einem festen Standort nutzen. Eine mobile Nutzung ist ausgeschlossen.“ Das ist im Prinzip etwas Auslegungssache, beschreibt aber eigentlich 1:1 das schon erläuterte. Nimmt man den Gigacube-Router zuhause vom Strom und steckt in am Zielort (Garten, Ferienhaus etc.) wieder an, ist das Regelkonform.

 

Anders sehe das aus, wenn man die SIM z.B. in einen tragbaren Router steckt und auch unterwegs z.B. auf der Autofahrt nutzt. Das ist technisch problemlos möglich (ggf. die APN ändern, siehe hier).

 

Nun ist aber die Frage, wie will Vodafone das kontrollieren? Zudem dürfen Anbieter eigentlich keine Vorschriften machen in welchen Endgeräten man einen Tarif nutzt (Routerzwang). Daher könnte VF maximal den Vertrag einseitig kündigen, wenn man die SIM doch als mobilen Datentarif nutzt. Von einem solchen Vorgehen haben wir allerdings noch nie gehört, sonst wären schon längst Fälle in Foren aufgetaucht.

Gigacube in anderen Routern?

Ja, auch das ist technisch möglich. Prinzipiell funktioniert die SIM auch im Tablet oder Smartphone, nur dass dann wieder „mobile Nutzung“ vorläge. Nötig ist dafür aber die Änderung der APN, wie wir hier zeigen.

Fazit

Unterm Strich ändert sich auch mit dem neuen Namen „Zuhause“ bei den Gigacube-Tarifen nichts. Die Nutzung ist weiter deutschlandweit möglich. Wie weit man die mobile Nutzung treiben will, muss jeder selbst entscheiden. Technisch ist zumindest keine Begrenzung bekannt. Nur im Ausland funktioniert der Gigacube wirklich nicht, da es sich um einen National-Tarif handelt.


 Sei der erste, der den Beitrag teilt!
Wie fanden Sie den Artikel?
[gesamt: 1 Durchschnitt: 5]




Was meinen Sie dazu?





2 Kommentare zu “GigaCube Zuhause: Nutzung nur noch zuhause oder auch mobil?”

  1. Fritz Pusemukel sagt:

    Gerade heute die Gigacube Karte in mein Oppo gesteckt, APN auf home.vodafone.de geändert und direkt online gewesen.

    Ich hatte am 5.12. noch schnell bestellt da es da den 5G Cube noch mit dem 100GB Tarif gab, aktuell ja nur noch im unlimited Tarif ;)

    Im Cube selbst nutze ich eine Firmenkarte, auch VF Netz, mit unlimitiertem Volumen.

  2. Winfred Hauck sagt:

    Habe diese Woche eine Gigacube Sim-Karte erhalten und habe versucht diese
    in einem Huawei Smart Phone und einem TP-Link LTE Router zu installieren.
    Bei keinem der Geräte lassen sich die APN oder sonstige Einstellungen ändern.
    D.h die Gigacube Sim-Karten 2022 lassen sich nur im Gigacube Router verwenden.

Kategorie: LTE-Anbieter, Vodafone |
Alle Rechte am vorliegenden Text bleiben vorbehalten.


Kontakt Impressum Presse Datenschutzerklärung
Alle Infos und Tarife auf dieser Webseite sind nach bestem Wissen und nach
sorgfältigen Recherchen entstanden. Dennoch geben wir keine Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit! © LTE-Anbieter.info