« News Übersicht

Dez 30 2011

 von: Redaktion LTE-Anbieter.info

Das Jahr neigt sich dem Ende. Wohlgemerkt das erste Jahr, in dem LTE in Deutschland für eine breite Schicht der deutschen Bevölkerung verfügbar war. Zeit also für ein Resümee in Sachen LTE. Wir haben die Highlights 2011 noch einmal zusammengefasst.

 

Januar:

Vodafone startete den Vertrieb der ersten LTE-Tarife bereits im Jahr zuvor, doch noch mit eingeschränkter Angebotspalette und nur in wenigen Regionen. Am 5. Januar gab der Konzern bekannt, künftig die für den LTE-Ausbau nötigen Glasfaseranbindungen bzw. Glasfasernetze gemeinsam in bestimmten Regionen mit RWE ausbauen zu wollen. Ein wichtiger Schritt für die Anbindung künftiger LTE-Sendeanlagen.

 

Am 21. Januar starte O2 einen Testbetrieb in der Region Oberbayern. Noch steht nicht fest, wann die Telefónica in den bundesweiten Regelbetrieb starten will. Bis dato ist Vodafone der einzige LTE-Anbieter.

März:

Die Cebit öffnet ihre Pforten und allerlei Hersteller und Telekommunikationsanbieter nutzen die Messe, um die neuesten Entwicklungen in Sachen „Long Term Evolution“ vorzustellen. So z.B. die Firma AVM, die dem Publikum abermals die erste LTE-Fritz!box präsentiert. Der Verkaufstermin steht damals noch nicht fest.

 

Rund 2 Wochen später, am 15.03., führt Vodafone Doppelflat-Tarife für LTE ein. Neben schnellem Internet können LTE-Kunden bei dem Anbieter nun auch flatrategünstig bundesweit telefonieren, wie es DSL-User schon seit Jahren gewohnt sind.

April:

Endlich! Der zweite Anbieter für LTE-Internet betritt die Bühne. Am ersten April startet die Telekom offiziell den LTE-Tarif „Call & Surf via Funk“. Damals noch mit recht bescheidenen 3 Mbit und nur 5 GB Inklusivvolumen. Zu dem Zeitpunkt hatte Vodafone schon längst Angebote mit bis zu 50 Mbit und 30 GB Volumen im Angebot. Aber: Von Anfang an inklusive ist eine echte Festnetzflatrate.

Mai:

Obwohl E-Plus bei der Auktion 2010 ebenfalls Frequenzpakete für den LTE-Betrieb erstanden hatte, hielt sich der Konzern lange Zeit zurück. E-plus viel lediglich durch Kommentare der Geschäftsführung auf, dass die Kunden wohl noch gar kein LTE wollen und das der Durchbruch erst Jahre später erfolge. Dennoch nimmt das Unternehmen Mitte Mai erste Tests auf.

Juli:

Am ersten Juli 2011 startete auch der Dritte von vier Anbietern mit LTE-Lizenzen den Vertrieb. Die Rede ist von der O2 Telefónica. Der Tarif sah 10 GB Inklusivvolumen bei einer Datenrate von rund 7 Mbit vor. Bis heute hat sich daran nichts geändert. Ein Festnetzanschluss fehlt bisher. Auch in Sachen Netzausbau hält sich O2 vollkommen bedeckt.

 

Ebenfalls am 01.07.2011 startet die Telekom LTE in der ersten Großstadt. Und zwar in Köln. Eine Prämiere, da die Auflagen der Bundesnetzagentur dies erst zulassen, wenn im beheimateten Bundesland mindestens 90% der Bevölkerung ohne Breitbandzugang mit LTE versorgt ist.

August:

Ende August reagiert die Telekom offensichtlich erstmals auf die Konkurrenzangebote und verdoppelt bei „Call&Surf via Funk“ sowohl Inklusivvolumen als auch Datenrate. Telekomkunden surfen fortab mit 7 Mbit und 10 GB Monatlich (vor Drosselung) via LTE.

 

Vodafone gibt im gleichen Zeitraum bekannt, künftig die DSL-Sparte sukzessive zu vernachlässigen und zwar zugunsten von LTE. Der Konzern sehe dort die Zukunft und wolle sich voll auf mobile Datennetze konzentrieren. Gewerkschaften fürchten einen massiven Jobabbau im Zuge dieser Pläne.

September:

Die IFA lädt Besucher zur Begutachtung der neusten Trends in Sachen Unterhaltungselektronik und Telekommunikation. Vodafone und die Telekom präsentieren neben dem Internetfernsehen (IPTV) vor allem neue Smartphones, Sticks und Forschritte in Sachen LTE. Hier finden Sie unseren Bericht für Vodafone und die Telekom.

 

Geschafft: Die ersten Bundesländer sind zu 90 Prozent mit LTE versorgt. Ende September melden die Bundesländer „Phase Grün“ für NRW und Saarland. Weitere sollten schon kurz danach folgen …

 

Überraschung: Zufällig entdecken wir in den AGBs von 1und1, dass der DSL-Anbieter nun auch LTE anbietet. Nur nicht mittels eines eigenen Netzes, sondern in Kooperation mit Vodafone. Die 1&1-LTE-Tarife sind jedoch nur optional für Kunden erhältlich, bei denen kein DSL anliegt.

 

29.9.: Auch im Bundesland Rheinland-Pfalz nähert sich der LTE-Ausbau dem Ende.

Oktober:

Gut 1 Woche später gibt die Bundesnetzagentur bekannt, dass auch Bayern, Baden-Württemberg und Hessen gemäß der Auflagen mit LTE versorgt sind. Auch hier steht also den Providern der Weg offen für den LTE-Vertrieb in den Städten. Am 17.10. startet die Telekom bundesweit prompt den ersten mobilen LTE-Tarif mit bis zu 100 Mbit. Ein Tag später gibt Vodafone in Düsseldorf das LTE-Netz frei.

November:

Aufgrund der Entwicklung der vorangegangenen Monate, wollten wir vom Präsident der Bundesnetzagentur im Interview wissen, wie er den bisherigen Ausbau beurteilt und erfuhren zudem weitere interessante Fakten.

 

Endlich: Von vielen wurde sie lang ersehnt. Mit ähnlichem Pathos, wie bei dem Start eines neuen iPhones. Die Rede ist von der Fritz!box 6840, dem ersten AVM-Router speziell für LTE. Termine für den Release gab es nie, nur grobe Prognosen. Am 24.11. gab AVM offiziell den Vertriebsstart bekannt. Nach anfänglichen Lieferengpässen ist die „Superbox“ mittlerweile gut verfügbar.

Dezember:

Die Deutsche Telekom demonstriert auf einer Messe erneut die Möglichkeiten, die in der LTE-Technik stecken. Auch die Kanzlerin ist anwesend. Gezeigt wird eine Videokonferenz in HD zwischen einem fahrenden Auto und der Messehallte.

 

O2 hat sich in Bezug auf LTE 2011, wie erwähnt, recht bedeckt gehalten. Daher wollten wir zum Jahresende wissen, wie die Pläne für 2012 lauten. Pressesprecher Markus Göbel stand uns Mitte Dezember Rede und Antwort.

 

28.12. Kurz vor Ende 2011 gibt die Bundesnetzagentur bekannt, dass auch in Schleswig-Holstein nun die Auflagen erfüllt seien. Damit haben zum Jahresschluss 8 von 16 Bundesländern den Status „grün“. Will heißen, dass hier in den weißen Flecken mindestens 90 Prozent der Haushalte mit LTE-Internet versorgt bzw. zeitnah versorgt werden können.

Fazit und Ausblick auf 2012

Zusammenfassend würden wir 2011 als ein sehr ereignisreiches Jahr, in Bezug auf den Fortschritt des LTE-Ausbaus in Deutschland, aber auch weltweit, bewerten. Für 2012 erwarten wir vor allem den Start des mobilen Highspeed-Netzes in ca. 100 Städten. Zudem werden langsam aber sicher auch in Deutschland die ersten Smartphones mit LTE-Support erscheinen. Experten, wie von der Marktforschungsfirma Gartner, erwarten nächstes Jahr einen sich noch weiter beschleunigten Smartphone-Boom mit zugleich stark fallenden Preisen. Beide Faktoren, also städtischer Ausbau und das erscheinen erster LTE-Smartphones, könnten den LTE-Boom weiter anheizen. Schließlich verfügt die Technik über weit mehr Potenzial, als „nur“ zum DSL-Surrogat, wie es momentan der Fall ist. LTE-Anbieter.info wird selbstverständlich auch 2012 über alle wichtigen Trends und Neuigkeiten berichten. Das Team wünscht an dieser Stelle allen Lesern einen guten Rutsch und ein gesundes, erfolgreiches 2012!

 

Wissenswertes zum Thema:

» LTE Karte
» LTE-Anbieter Übersicht
» LTE Verfügbarkeit prüfen
» LTE Tarifvergleich

 


 Sei der erste, der den Beitrag teilt!


LTE in 2011: Ein Rückblick!: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
5,00 von 5 Punkten, basieren auf 1 abgegebenen Stimmen.
Loading...


Was meinen Sie dazu?





Kategorie: Allgemein | Schlagwörter: , , ,
Alle Rechte am vorliegenden Text bleiben vorbehalten.


Kontakt Impressum Presse Datenschutzerklärung
Alle Infos und Tarife auf dieser Webseite sind nach bestem Wissen und nach
sorgfältigen Recherchen entstanden. Dennoch geben wir keine Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit! © LTE-Anbieter.info

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz