« News Übersicht

Dez 28 2014

 von: Redaktion LTE-Anbieter.info

Seit jeher blickt die Redaktion von LTE-Anbieter.info am Jahresende noch einmal auf die vergangenen 12 Monate. Welche Meilensteine und wichtigen Entwicklungen gab es 2014? Welche Fortschritte und Überraschungen gab es in Bezug auf die 4G-Technik? Wir lassen die Ereignisse an dieser Stelle komprimiert noch einmal chronologisch Revue passieren. Los geht’s!

 

LTE Review 2014
Januar 2014

O2 berichtet Anfang des Jahres, dass den Ingenieuren erstmals der unterbrechungsfreie Handover von LTE-Telefonie zu UMTS gelungen sei – das sogenannte Circuit Switched Fallback. Ein elementarer Meilenstein auf dem Weg zum funktionierenden VoLTE-Netz. Vodafone berichtete Mitte Januar, dass man die LTE-Verfügbarkeit weiter verbessern konnte auf gut 70 Prozent. Doch noch im selben Monat sah sich das Unternehmen mit einer Klage der Verbraucherzentrale konfrontiert, wegen der Drosselung bei den Zuhause-Tarifen.

 

Während Monate später, Apple sich dem „Bent gate“ konfrontiert sehen sollte, präsentierte ironischer Weise Konkurrent LG im Januar ein biegsames Smartphone mit „Selbstheilungskräften“ – das LG G Flex. Die GSA meldete zudem, dass weltweit bis dato 260 LTE-Netze online seien. Ein Wert, der im Laufe des Jahres noch mehrfach stark nach oben korrigiert werden wird…

Februar

Auf dem jährlich stattfindenden Mobile World Congress in Barcelona demonstrierte Nokia Networks erstmals live dem Publikum LTE-Advanced mit 450 MBit Downloadrate. Knapp 1 Jahr später, sollte die Technik schließlich auch für deutsche Endkunden verfügbar sein, wie wir noch sehen werden. Auch die Telekom ließ später erste Tests folgen. In AVM LTE-Routern wurde Anfang Februar eine schwere Sicherheitslücke entdeckt, die die Entwickler noch eine Zeit beschäftigen sollte. Ende Februar testete Vodafone außerdem LTE-Broadcast live für mobiles TV per 4G.

März
LTE startet bei Eplus

Der Monat März hielt eine der Schlüsselereignisse des Jahrs bereit. Fast 2,5 Jahre, nachdem LTE in Deutschland erstmals startete und dutzenden Vertröstungen später, nahm nun auch E-Plus in einigen Städten den LTE-Betrieb auf. Unsere Redaktion konnte wenige Stunden später stolz den ersten Speedtest im neuen Netz posten, mit stattlichen Ergebnissen. Mit diesem Event gab es gleichzeitig noch eine andere Prämiere. Bis dato war nämlich kein Prepaid LTE verfügbar. Damals starteten die ersten Prepaid-Angebote gleichzeitig mit dem Eplus-4G-Startschuss, da der Provider die Nutzung kostenlos für alle freischaltete. Der März ist traditionell zudem Cebit-Monat. Bereits im Vorfeld kündigte Vodafone seine Investitionsoffensive an. Man wolle in den kommenden Monaten 4 Milliarden Euro in den Netzausbau investieren. Was die Cebit 2014 alles Interessantes bot, können Sie hier noch einmal in unserer Zusammenfassung nachvollziehen.

April

In diesem Monat war kaum etwas los, ein erster Vorbote des Sommerlochs. Die Telekom schaltete im April den TV-Dienst Entertain 2 go endlich auch für die Mobilfunknutzung frei. Zuvor war das Angebot nur per WLAN nutzbar. Vodafone fiel hingegen durch eine nicht unerhebliche Netzstörung im gesamten Bundesgebiet auf, die einige Zeit andauerte.

Mai

Anfang Mai gab O2 erstmals seit langem eine Statusmeldung zur LTE-Verfügbarkeit ab. Mittlerweile habe man die Hälfte der Fläche bereits mit LTE erschlossen. Nur einen Tag später kontert die Telekom mit einer Ausbauquote von nahezu 75 Prozent. LTE-Anbieter.info startete zudem ein neues Tool zur Empfangsdaten-Analyse für FritzBox-Router namens LTEWatch. Ende des Monats präsentierte die Stiftung Warentest den neusten Netztest, bei dem die Telekom sich abermals den ersten Platz sicherte. Kurz vor der Urlaubssaison 2014, startete Vodafone als erstes Unternehmen das sogenannte LTE-Roaming in einem halben Dutzend Ländern. Somit mussten einige Kunden auch im Urlaub nicht auf LTE verzichten.

Juni

Die Deutsche Bahn kündigt überraschend an, die Pläne für LTE zur Highspeedversorgung in Zügen erstmal aufzugeben. Nur wenige Tage nach der Roaming-Prämiere von Vodafone, kontert auch die Telekom mit den ersten Urlaubsregionen samt LTE-Versorgung per Roaming.

Juli

1und1 bietet ab sofort auch Allnet-Flats mit LTE fürs Smartphone. Bis dato waren nur 3G-basierte Pakete im Vodafone-Netz erhältlich. Letzterer startet Anfang Juli als erster Anbieter neben Eplus einen Prepaid-LTE-Tarif. Seither gibt es nämlich LTE auch in den Callya-Paketen.

 

callya

 

Nach langem Ringen stellt sich heraus, dass die Übernahme von E-Plus durch O2 nun endgültig genehmigt ist. In Dresden demonstriert die Technische Universität erstmals den geplanten LTE-Nachfolger „5G“.

August

Die Telekom bessert bei den LTE-Zuhause Tarifen (Call&Surf via Funk) nach. Seither lässt sich mehr Volumen aufstocken, falls das Kontingent frühzeitig verbraucht wurde. Ende August stellt die Telekom die neueste Generation des Speedsticks vor und kündigt einen völlig neuen Breitbandservice für den Herbst über Hybrid an.

September

Der September steht wie immer im Zeichen der IFA, so dass es an Neuigkeiten und Themen nicht mangelt. Eines der meistbeachteten Nachrichten war zweifelsfrei die Vorstellung der neuen MagentaMobil  und Magenta EINS Tarife der Telekom. Ebenfalls im Fokus natürlich das iPhone 6, welches in folgenden Wochen noch für mehrere kleine Skandälchen sorgen sollte. Und auch vor Verbindungsproblemen blieben Nutzer nicht verschont. Alle wichtigen Punkte der IFA 2014 finden Sie hier in unserem Spezial zusammengefasst.

 

Magenta Eins Start zur IFA

 

Die Computerbild gab schließlich den Auftakt für eine Reihe von Netztests. E-Plus konnte sich dabei deutlich verbessern, die Telekom blieb aber unangefochten auf Platz 1. Vodafone „renovierte“ Ende September seine Smartphone-Tarifstruktur und präsentierte ein neues, deutlich vereinfachtes Konzept.

Oktober

Nach der Computerbild im Vormonat, präsentiert auch die Chip ihren aktuellen Netztest. Mediamarkt und Saturn bieten erstmals ebenfalls einen günstigen Postpaid LTE-Tarif. LTE-Anbieter.info stellte zudem ein interessantes Umbauset für die FritzBox 6810 vor, welches den Anschluss von externen Antennen erlaubt. Wir berichteten zudem ausführlich zum 5G-Kongress in Berlin – der Nachfolgetechnik von LTE.

November
Telekom bietet 300 MBit über LTE

Mitte November startet die Telekom überraschend ins nächste LTE-Zeitalter. Seit dem 17.11.2014 gibt es in Deutschland die ersten LTE-Funknetze, die bis zu 300 MBit pro Sekunde leisten. Zuvor lag das Limit bei 150 MBit. Die Technik dahinter nennt sich LTE-Advanced. Vodafone vertröstet seine Kunden hingegen aufs erste Quartal 2015. Die Bahn lässt durchblicken, wohl nun doch auf LTE bei der Datenversorgung der Züge setzen zu wollen. Im Juni gab man zunächst entsprechende Pläne auf. Vodafone bietet ab sofort ebenfalls ein All-in-One-Tarif, ähnlich Magenta EINS von der Telekom. Doch die Top-Meldung des Monat kommt mal wieder aus dem Haus des Magenta-Konzerns. Dieser startete nämlich am 28.11. ein Hybrid-Angebot aus DSL und LTE namens MagentaZuhause Hybrid. Der Knaller: Es gibt keine eingebaute Drosselung der LTE-Zugänge.

 

Hybrid-Start

 

Dezember

Anfang des Monats nahm die Telekom neue Vertragsländer für das LTE-Roaming auf, so dass Nutzer in ca. 25 Ländern der Welt auch mit 4G surfen können. Außerdem legte die Zeitschrift connect ihren aktuellsten Netztest vor, der von den Ergebnissen aber im Prinzip nicht viel Neues zu den Vorgängertests des Jahres bot. Wie schon Wochen zuvor angekündigt, schaltete Vodafone sein LTE-Netz auch für RED-Bestandskunden auf Maximal-Speed, sprich 100 MBit/s.

 

Kurz vor Weihnachten überraschte schließlich noch die Stiftung Warentest mit neuen Ergebnissen. Getestet wurden, neben Breitbandanschlüssen, auch LTE-Zuhause-Tarife von der Telekom sowie Vodafone. Erstaunlicher Weise schnitt dabei Vodafone mit einem „gut“ ab, während die Telekom mangels Verfügbarkeit nicht bewertet werden konnte.

 

Und auch E-Plus machte Schlagzeilen, da die Aktion „Highspeed für Jedermann“ abermals bis zum Ende des 1. Quartals 2015 verlängert wird. Die Bahn will zusammen mit allen wichtigen Netzprovidern die Züge nun doch mit LTE ausstatten und so für schnelles Internet sorgen.

Ausblick

Wie man sieht – 2014 war nicht nur in punkto Politik und Weltgeschehen ein sehr ereignisreiches und turbulentes Jahr. Die Glaskugel für 2015 zu bemühen, ist recht schwierig. Fest steht zumindest, dass zeitnah auch Vodafone und O2 mit ihrem LTE-Advanced-Netz starten dürften, um so zur Telekom aufzuschließen. Für Sommer 2015 erwarten wir zudem endlich den Start echter LTE-Telefonie, also VoLTE. Spannend werden könnte auch die weitere Entwicklung in Sachen Fusion von E-Plus und O2. Ob und welche Marken dabei wegfallen und wie es um die Preisgestaltung steht, bleibt offen. Da aus dem Zusammenschluss aber der größte Mobilfunkanbieter Deutschlands hervorgegangen ist (rein von den Kundenzahlen), sind eher Preiserhöhungen wahrscheinlich. Denn mehr Marktmacht bedeutet auch eine bessere Wettbewerbsposition.

 


 Sei der erste, der den Beitrag teilt!


LTE in 2014: Der große Jahresrückblick: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
5,00 von 5 Punkten, basieren auf 5 abgegebenen Stimmen.
Loading...


Was meinen Sie dazu?





Kategorie: Allgemein | Schlagwörter: , ,
Alle Rechte am vorliegenden Text bleiben vorbehalten.


Kontakt Impressum Presse Datenschutzerklärung
Alle Infos und Tarife auf dieser Webseite sind nach bestem Wissen und nach
sorgfältigen Recherchen entstanden. Dennoch geben wir keine Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit! © LTE-Anbieter.info

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz


banner